20.11.2017
 Berlin
 3 °C
 leichte Regenschauer
 Hamburg
 4 °C
 Leichter Nieselregen
 Köln
 10 °C
 leichte Regenschauer
 Dresden
 2 °C
 leichte Regenschauer
 Leipzig
 2 °C
 leichte Regenschauer
 Rostock
 3 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hannover
 4 °C
 Leichter Nieselregen
 Duisburg
 10 °C
 Leichter Nieselregen
 Nürnberg
 -- °C
 --
 Stuttgart
 6 °C
 Überwiegend bewölkt
 Bremen
 4 °C
 Leichter Nieselregen

Weiterhin Waldbrände in Portugal - 4000 Feuerwehrleute kämpfen

Donnerstag, 27. Juli 2017

Die Waldbrände in Portugal sind noch nicht unter Kontrolle: Rund 4000 Feuerwehrleute kämpften in der Nacht zum Donnerstag landesweit gegen verschiedene Brände, davon allein tausend beim größten Feuer nahe der Gemeinde Sertã nördlich von Lissabon. Die Sprecherin des Zivilschutzes, Patricia Gaspar, sagte, das Feuer habe sich zuvor ausgeweitet.

Etwas weiter südlich näherte sich das Feuer den Häusern im 2000-Einwohner-Ort Maçao. Hundert Häuser in der Gegend wurden bereits von den Flammen zerstört. Maçaos Bürgermeister Vasco Estrela sagte, es sei bislang nicht gelungen, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Bis kurz vor Mitternacht waren die Flammen am Ortsrand angekommen, wie Deutsche Tageszeitung erfuhr..

Bewohner halfen den Feuerwehrleuten bei den Löscharbeiten. Mit Gartenschläuchen und Wassereimern gingen sie gegen die Flammen vor. Eine nahe gelegene Autobahn war wegen der Waldbrände auf einer Strecke von 40 Kilometern nicht befahrbar.

Am Mittwoch nahm die Polizei eine 50-jährige Frau fest, die als Verursacherin eines Brandes in der Gegend von Castelo Branco gilt. Sie wird verdächtigt, ein Feuerzeug angezündet zu haben.

Noch immer fachten Hitze und starker Wind die Brände an. Es wurde aber eine leichte Abkühlung und eine Abschwächung des Windes erwartet, was die Löscharbeiten erleichtern dürfte.  (W.Budayev--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top