16.01.2018
 Berlin
 4 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hamburg
 2 °C
 leichte Regenschauer
 Köln
 4 °C
 Regenschauer
 Dresden
 1 °C
 Überwiegend bewölkt
 Leipzig
 3 °C
 Regenschauer
 Rostock
 3 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hannover
 3 °C
 shower sleet
 Duisburg
 4 °C
 Regenschauer
 Nürnberg
 -- °C
 --
 Stuttgart
 5 °C
 leichte Regenschauer
 Bremen
 3 °C
 leichte Regenschauer

Frankreich: Beute nach Überfall auf Pariser Luxushotel Ritz wieder da

Donnerstag, 11. Januar 2018

Nach dem spektakulären Raubüberfall auf das Pariser Luxushotel Ritz hat die französische Polizei alle gestohlenen Schmuckstücke und Luxusuhren im Wert von mehreren Millionen Euro wiedergefunden. Wie am gestrigen späten Donnerstagabend aus Ermittlerkreisen verlautete, hatte die Polizei einen Teil der Beute bereits bei der Festnahme von drei der fünf Täter gefunden. Der Rest sei in einem Beutel gewesen, den die Polizei ebenfalls am Mittwoch beschlagnahmt habe.

Die vermummten und bewaffneten Diebe hatten am Mittwochabend mit Äxten Juwelier-Vitrinen in dem Hotel eingeschlagen. Die gestohlenen Schmuckstücke und Luxusuhren sollen mehr als vier Millionen Euro wert sein. Die drei Festgenommenen sind der Polizei bekannt. Es soll sich um junge Männer von knapp 30 Jahren halten, die aus einem nördlichen Vorort von Paris stammen. Sie waren bereits wegen bewaffneten Diebstahls, Gewalt und Hehlerei straffällig geworden. Ihren beiden Komplizen gelang die Flucht.

Das Ritz am eleganten Vendôme-Platz ist eines der bekanntesten Luxushotels der französischen Hauptstadt. Der Überfall ereignete sich nach Polizeiangaben am Mittwoch um 18.30 Uhr. Drei der Täter drangen demnach über den Hintereingang in das Hotel ein.

Rund um den Vendôme-Platz befinden sich auch zahlreiche Luxusjuweliere. Die Boutiquen wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Ziel von Überfällen. Nach einer Serie von fünf Überfällen in knapp sieben Monaten, die besonders brutal und riskant waren, wurden 2014 die Sicherheitsvorkehrungen in dem Viertel verstärkt.

Dennoch gelang es im März 2016 zwei Tätern, den Juwelier Chopard an der Place Vendôme auszurauben. Sie erbeuteten Schmuck im Wert von sechs Millionen Euro. In dem Fall wurden im vergangenen April drei Verdächtige festgenommen. Im Mai 2017 überfielen drei weitere Männer unweit des Platzes einen anderen Juwelier und erbeuteten Schmuck im Wert von mehreren Millionen Euro.

Eine besonders hohe Beute wurde im Oktober 2016 nicht bei einem Juwelier gemacht, sondern bei US-Fernsehstar Kim Kardashian. Fünf Männer überfielen sie in der französischen Hauptstadt und nahmen Juwelen im Gesamtwert von neun Millionen Euro mit.  (O.Tatarinov--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top