24.11.2017
 Berlin
 6 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hamburg
 4 °C
 Überwiegend bewölkt
 Köln
 5 °C
 Nebel
 Dresden
 8 °C
 leichte Regenschauer
 Leipzig
 7 °C
 Überwiegend bewölkt
 Rostock
 5 °C
 vereinzelt Wolken
 Hannover
 3 °C
 Nebel
 Duisburg
 5 °C
 Nebel
 Nürnberg
 -- °C
 --
 Stuttgart
 11 °C
 leichte Regenschauer
 Bremen
 3 °C
 Nebel

Bundesregierung: Kein "OK" für Erdogan-Auftritt in Deutschland

Donnerstag, 29. Juni 2017

Die Bundesregierung will einen Auftritt des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan in Deutschland vorerst nicht erlauben. Es gebe dazu eine abgestimmte Haltung der Bundesregierung, sagte ein Regierungssprecher am heutigen Donnerstag (29.06.2017) in Berlin. Zuvor hatte sich Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Russland gegen einen solchen Auftritt ausgesprochen. Dies sei mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) abgestimmt, sagte der Regierungssprecher.

Nach den Plänen der Bundesregierung soll es drei Monate vor der Bundestagswahl keine Auftritte von Nicht-EU-Politikern in Deutschland geben.

Zuvor hatte SPD-Chef Martin Schulz ein Auftrittsverbot für Erdogan gefordert: "Ausländische Politiker, die unsere Werte zu Hause mit Füßen treten, dürfen in Deutschland keine Bühne für Hetz-Reden haben. Ich will nicht, dass Herr Erdogan, der in der Türkei Oppositionelle und Journalisten ins Gefängnis steckt, in Deutschland Großveranstaltungen abhält", sagte Schulz dazu aktuell in einem Interview.  (V.Sørensen--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top