22.09.2017
 Berlin
 16 °C
 klarer Himmel
 Hamburg
 16 °C
 Überwiegend bewölkt
 Köln
 17 °C
 leichte Regenschauer
 Dresden
 16 °C
 Teils bewölkt
 Leipzig
 15 °C
 klarer Himmel
 Rostock
 14 °C
 vereinzelt Wolken
 Hannover
 16 °C
 leichte Regenschauer
 Duisburg
 17 °C
 leichte Regenschauer
 Nürnberg
 16 °C
 Leichter Nieselregen
 Stuttgart
 18 °C
 Überwiegend bewölkt
 Bremen
 16 °C
 klarer Himmel

USA: Trump "stolz" auf Ausscheren aus Pariser Klimaabkommen

Freitag, 30. Juni 2017

Gut eine Woche vor dem G20-Gipfel hat US-Präsident Donald Trump seine Entscheidung für ein Ausscheren aus dem Pariser Klimaabkommen verteidigt. "Um amerikanische Jobs, Unternehmen und Arbeiter zu schützen, haben wir die USA aus dem einseitigen Pariser Klimaabkommen herausgezogen", sagte Trump am gestrigen späten Donnerstagabend (US-Ortszeit, 29.06.2017) in Washington (USA) in einer Rede über die Zukunft des US-Energiesektors. "Ich möchte Ihnen sagen, dass wir stolz darauf sind", fügte er hinzu.

Trump sagte weiter, immer wieder würden sich Menschen bei ihm für seine Abkehr von dem Klimaabkommen bedanken. "Sie haben die Souveränität unseres Landes gerettet", bekomme er zu hören. "Und vielleicht werden wir eines Tages zurückkehren, aber es wird zu besseren Bedingungen sein", sagte der US-Präsident mit Blick auf das globale Abkommen, das als Meilenstein im Kampf gegen den Klimawandel gilt und die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter beschränken soll.

Trump hatte Anfang Juni den Ausstieg seines Landes aus dem Klimaabkommen angekündigt und erklärt, sein Land werde die Vereinbarung "ab sofort" nicht mehr umsetzen. Zur Begründung sagte er, das Abkommen gehe einseitig zu Lasten der USA und koste dort Jobs.

Trump zeigte sich aber bereit, die Ende 2015 geschlossene Vereinbarung neu zu verhandeln. Die EU und andere Unterzeichner des Abkommens lehnten dies ab.

Das Ausscheren der US-Regierung aus dem Pariser Abkommen gilt als Belastung für den G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will als Gastgeberin des Treffens ein klares gemeinsames Bekenntnis zum Kampf gegen die Erderwärmung erreichen. In ihrer Regierungserklärung zu dem Gipfel sagte sie am Donnerstag im Bundestag, das Pariser Abkommen sei "nicht verhandelbar".  (V.Sørensen--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top