28.07.2017
 Berlin
 23 °C
 vereinzelt Wolken
 Hamburg
 17 °C
 Regenschauer
 Köln
 21 °C
 Überwiegend bewölkt
 Dresden
 21 °C
 Teils bewölkt
 Leipzig
 22 °C
 klarer Himmel
 Rostock
 19 °C
 Regenschauer
 Hannover
 21 °C
 Überwiegend bewölkt
 Duisburg
 20 °C
 Überwiegend bewölkt
 Nürnberg
 20 °C
 klarer Himmel
 Stuttgart
 22 °C
 klarer Himmel
 Bremen
 16 °C
 leichte Regenschauer

G20: Journalisten wollen Aufklärung wegen Akkreditierungsentzug

Mittwoch, 12. Juli 2017

Der Deutsche Journalistenverband (DJV) hat von der Bundesregierung eine schnelle Aufklärung wegen des Entzugs der Akkreditierungen von Journalisten während des Hamburger G20-Gipfels gefordert. Es werfe Fragen auf, wenn nicht einmal der Regierungssprecher genaue und umfassende Auskunft geben wolle, sagte der DJV-Chef Frank Überall am heutigen Mittwoch (12.07.2017), in einem Interview.

Überall kritisierte zugleich, dass Listen mit sensiblen Daten der betroffenen Berichterstatter offen kursiert hätten. "Das ist problematisch und steht nicht im Einklang mit dem Datenschutz."

Beim G20-Gipfel war einigen schon angemeldeten Journalisten die Akkreditierung entzogen worden. Regierungssprecher Steffen Seibert zufolge waren "Sicherheitsbedenken" deutscher Behörden der Grund. Einzelheiten nannte er am Dienstag zunächst nicht.

Insgesamt handelte es sich um 32 Berichterstatter. Neun wurde vor Ort nachträglich die Akkreditierung entzogen. Die übrigen 23 Medienvertreter erschienen nach Angaben von Seibert nach dem Hinweis nicht mehr am Medienzentrum. Der Entzug hatte bereits während des Gipfeltreffens für Aufsehen und Kritik gesorgt.  (W.Novokshonov--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top