21.08.2017
 Berlin
 18 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hamburg
 18 °C
 Regenschauer
 Köln
 20 °C
 klarer Himmel
 Dresden
 17 °C
 Überwiegend bewölkt
 Leipzig
 19 °C
 Überwiegend bewölkt
 Rostock
 18 °C
 Regenschauer
 Hannover
 18 °C
 Überwiegend bewölkt
 Duisburg
 20 °C
 klarer Himmel
 Nürnberg
 19 °C
 klarer Himmel
 Stuttgart
 20 °C
 klarer Himmel
 Bremen
 19 °C
 Überwiegend bewölkt

Tauber: SPD ist ausgebrannt und braucht ein paar Jahre in der Opposition

Freitag, 11. August 2017

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich gegen eine Fortsetzung der großen Koalition nach der Wahl ausgesprochen. Angesichts des aktuellen Auftretens mancher Sozialdemokraten "scheint mir die SPD so ausgebrannt, dass sie dringend ein paar Jahre in der Opposition braucht", sagte Tauber der "Volksstimme" aus Magdeburg (Donnerstagsausgabe). Einen Wunschpartner für eine Koalition nannte Tauber nicht.

In Nordrhein-Westfalen regiere die CDU mit der FDP, in Hessen mit den Grünen und in Schleswig-Holstein mit beiden Parteien. "Sie sehen, das kann alles funktionieren, wenn die CDU die Regierung führt und den Kurs bestimmt", sagte der CDU-Generalsekretär.

"Wenn wir das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler erhalten, werden wir schauen, mit wem wir möglichst viel vom CDU-Programm umsetzten können." Auf die Frage nach einem möglichen Bündnis mit der FDP fügte Tauber hinzu, es gebe "auch viele Punkte, die schwierig sind – beispielsweise bei der inneren Sicherheit".

(M.Dylatov--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top