22.08.2017
 Berlin
 15 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hamburg
 15 °C
 Überwiegend bewölkt
 Köln
 18 °C
 Teils bewölkt
 Dresden
 15 °C
 Teils bewölkt
 Leipzig
 16 °C
 Teils bewölkt
 Rostock
 14 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hannover
 16 °C
 vereinzelt Wolken
 Duisburg
 19 °C
 klarer Himmel
 Nürnberg
 17 °C
 Teils bewölkt
 Stuttgart
 19 °C
 klarer Himmel
 Bremen
 17 °C
 vereinzelt Wolken

EU-Parlamentspräsident: "Inakzeptabler Angriff" Erdogans gegen Merkel

Montag, 20. März 2017

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat die Nazi-Vorwürfe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Deutschland scharf kritisiert. Die Äußerungen des Staatschefs seien "ein inakzeptabler Angriff" auf ein "demokratisches Land, das alle Grundrechte garantiert", erklärte Tajani am Montag über den Kurzmitteilungsdienst Twitter. Nach der Absage von Wahlkampfauftritten türkischer Minister hatte Erdogan zunächst deutschen Behörden "Nazi-Methoden" vorgeworfen und am Wochenende auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) persönlich.

Ähnliche Vorwürfe hatte Erdogan gegen die Niederlande erhoben. In der Türkei findet am 16. April ein Verfassungsreferendum statt. Erdogan will ein Präsidialsystem einführen, das seine Macht erheblich ausweiten würde. Bei der Abstimmung sind auch im Ausland lebende Türken wahlberechtigt.

(U.Beriyev--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top