Tschechischer Regierungschef Sobotka will doch im Amt bleiben

Freitag, 05. Mai 2017

Der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka will nun doch im Amt bleiben. Das erklärte er am heutigen Freitag in Prag. Stattdessen werde er Präsident Milos Zeman die Entlassung von Finanzminister Andrej Babis vorschlagen, mit dem er sich überworfen hat.

"Ich werde nicht den Rücktritt der Regierung erklären", sagte Sobotka vor Journalisten in der tschechischen Hauptstadt. "Ich werde dem Präsidenten bald vorschlagen, den Finanzminister zu entlassen." Über den zuvor beabsichtigten Rücktritt der Regierung habe er sich mit Präsident Zeman nicht einigen können.

Sobotka hatte den Rücktritt ursprünglich am Dienstag angekündigt. Gegen den Milliardär Babis beteht der Verdacht der Steuerhinterziehung. In Meinungsumfragen liegt Babis bei den Beliebtheitswerten der Politiker in der Bevölkerung bei weit über 50 Prozent, Sobotka bei etwa 40 Prozent.  (P.Tomczyk--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top