Schulz: Wahlergebnis von Kiel "geht unter die Haut und macht traurig"

Sonntag, 07. Mai 2017

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich enttäuscht über das schlechte Abschneiden seiner Partei in Schleswig-Holstein gezeigt. "Das ist ein trauriger Wahlabend für die SPD", sagte Schulz am Sonntagabend in der Berliner Parteizentrale. "Das geht unter die Haut", sagte er. Alle in der Partei hätten mit einem besseren Ergebnis gerechnet. Der Abstand von sechs bis sieben Prozent sei ein großer Erfolg für die CDU.

SPD-Ministerpräsident Torsten Albig sagte in Kiel, er trage die Verantwortung für das Wahlergebnis. "Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten sehen, wer die nächste Regierung führt", sagte er. Mit Blick auf die Möglichkeit einer von ihm geführten Ampel-Koalition mit Grünen und FDP sagte Albig: "Wenn es uns weiter braucht als SPD, was wir heute noch gar nicht sehen, werden wir auch das machen."

(S.A.Dudajev--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top