Merkel und Chinas Ministerpräsident setzen Beratungen in Berlin fort

Donnerstag, 01. Juni 2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang setzen heute ihre Beratungen in Berlin fort (09.30 Uhr). In den Gesprächen soll es um Wirtschafts- und Handelsfragen, die weltpolitische Lage und die Vorbereitung des G20-Gipfels in Hamburg gehen. Für 10.30 Uhr ist eine gemeinsame Pressekonferenz geplant. Li wird von mehreren Ministern begleitet, die in Berlin mit ihren deutschen Kollegen zusammenkommen.

Am Nachmittag empfängt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den chinesischen Ministerpräsidenten (15.00 Uhr), der im Anschluss zum EU-China-Gipfel nach Brüssel weiterreist. Dort wollen die EU und China eine gemeinsame Erklärung mit einem Bekenntnis zum Klimaschutz und zum Pariser Abkommen verabschieden. Dies wäre ein Signal an US-Präsident Donald Trump, der möglicherweise einen Ausstieg aus dem Abkommen plant. In Peking herrscht zudem wie auch in Europa Sorge wegen der protektionistischen Tendenz von Trumps America-First-Ideologie.

(S.A.Dudajev--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top