Briten gedenken mit einer Schweigeminute der Anschlagsopfer

Dienstag, 06. Juni 2017

Mit einer Schweigeminute haben die Briten der Opfer des jüngsten Anschlags in London gedacht. Landesweit verharrten die Menschen am Dienstagmittag in Stille. Auf vielen Gebäuden waren die Flaggen auf Halbmast. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan gedachte der sieben Toten und 48 Verletzten zusammen mit Rettungskräften.

Drei Attentäter waren am Samstagabend auf der London Bridge mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Anschließend stachen sie in einem angrenzenden Ausgehviertel wahllos auf Menschen ein. Zwei der Täter sind inzwischen laut Polizeiangaben identifiziert. Ein 27-jähriger Brite mit pakistanischen Wurzeln war der Polizei und dem Geheimdienst MI5 bekannt, Hinweise auf konkrete Anschlagspläne gab es nach Darstellung der Sicherheitsbehörden aber nicht.  (M.Dylatov--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top