EU zahlte Türkei seit 2014 2,7 Milliarden Euro für EU-Vorbereitung

Mittwoch, 07. Juni 2017

Die Europäische Union hat der Türkei laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung seit 2014 2,7 Milliarden Euro zur Vorbereitung eines EU-Beitritts des Landes gezahlt. Das Blatt berief sich in seiner Mittwochsausgabe auf Zahlen der EU-Kommission. Demnach erhielt die Türkei brutto in den vergangenen drei Jahren sogar 3,3 Milliarden Euro, zahlte aber ihrerseits 625 Millionen Euro an die EU für die Teilnahme an Programmen der Union.

Nicht berücksichtigt sind dabei die Zahlungen der EU an die Türkei im Rahmen des beidseitigen Flüchtlingsdeals. Diese umfassen noch einmal sechs Milliarden Euro.  (P.Tomczyk--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top