Beratungen über Terrorgefahr und Umgang mit "Reichsbürgern"

Montag, 12. Juni 2017

Die Innenminister von Bund und Ländern kommen am heutigen Montag (12.06.2017) in Dresden zu ihrer turnusmäßigen Frühjahrskonferenz zusammen. Die Innenministerkonferenz (IMK) berät bis Mittwoch (14.06.2017) unter anderem über die Bekämpfung des Terrorismus, über das Thema Cybersicherheit und den Umgang mit den sogenannten Reichsbürgern. Eine Beschlussvorlage sieht Medienberichten zufolge vor, dass "Reichsbürger" keine Waffen mehr besitzen sollen.

Die Sicherheitsmaßnahmen bei Großveranstaltungen dürften ebenfalls ein Thema sein. Die Innenminister werden sich voraussichtlich auch mit dem Vorschlag befassen, wonach Ermittler künftig DNA-Proben aus Speichel, Blut oder Haaren zur Vorhersage des äußeren Erscheinungsbilds, der Herkunft sowie des Alters eines Menschen heranziehen können.  (P.Tomczyk--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top