Französische Regierung bringt Reformen für mehr Moral in der Politik auf den Weg

Mittwoch, 14. Juni 2017

Im Kampf gegen Skandale und Affären in der Politik bringt die französische Regierung am Mittwoch (10.00 Uhr) ein umfassendes Reformpaket auf den Weg. So sollen Abgeordnete und Minister künftig keine nahen Verwandten mehr beschäftigen dürfen. Auch soll es strengere Regeln zur Beratertätigkeit von Parlamentariern, zur Vermeidung von Interessenkonflikten und zur Parteienfinanzierung geben.

Justizminister François Bayrou wird die Reformen für mehr Moral in der Politik bei einer Kabinettssitzung vorstellen, bevor sie ins Parlament gehen. Mit den neuen Regeln soll das Vertrauen der Bürger in die Politik wiederhergestellt werden. Skandale wie die Scheinbeschäftigungsaffäre um den konservativen Präsidentschaftskandidaten François Fillon haben ein schlechtes Licht auf Frankreichs Politiker geworfen.

(S.A.Dudajev--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top