Internationales: Kuba verurteilt scharf neuerliche US-Restriktionen

Samstag, 17. Juni 2017

Die kubanische Regierung hat die von US-Präsident Donald Trump verkündeten neuen US-Reise- und Handelsbeschränkungen verurteilt. In einer am Freitagabend (Ortszeit) im Staatsfernsehen verlesenen Erklärung betonte die Regierung in Havanna gleichzeitig ihre Bereitschaft "zum respektvollen Dialog und zur Zusammenarbeit" mit den USA.

Trump hatte am Freitag (16.06.2017) die Rücknahme von Lockerungen bei Reise- und Handelsbeschränkungen mit dem Karibikstaat verkündet, die unter seinem Vorgänger Barack Obama eingeführt worden waren. Zur Begründung erklärte der US-Präsident, diese hätten nicht der kubanischen Bevölkerung geholfen, "sondern nur das kubanische Regime bereichert". Er wolle einen "viel besseren Deal für das kubanische Volk" erreichen.

Die historische Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen zu dem karibischen Nachbarland nach mehr als 50 Jahren Eiszeit bleibt jedoch bestehen.  (A.Nikiforov--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top