23.10.2017
 Berlin
 10 °C
 Leichter Nieselregen
 Hamburg
 11 °C
 Leichter Nieselregen
 Köln
 12 °C
 Regenschauer
 Dresden
 10 °C
 Überwiegend bewölkt
 Leipzig
 10 °C
 leichte Regenschauer
 Rostock
 10 °C
 leichte Regenschauer
 Hannover
 11 °C
 leichte Regenschauer
 Duisburg
 12 °C
 Regenschauer
 Nürnberg
 8 °C
 Überwiegend bewölkt
 Stuttgart
 10 °C
 Überwiegend bewölkt
 Bremen
 11 °C
 Leichter Nieselregen

Bolt erreicht sein letztes Finale - deutsche Staffel scheidet aus

Samstag, 12. August 2017

Superstar Usain Bolt hat seinen letzten Arbeitstag als aktiver Leichtathlet mit einem lockeren Sieg begonnen. Der achtmalige Olympiasieger führte Jamaikas Sprintstaffel bei der WM in London am Samstagmorgen zum lockeren Vorlaufsieg über 4x100 m. Damit darf der 30-Jährige, der über 100 m nur Bronze geholt hatte, im Finale am Abend (22.50 Uhr MESZ/ZDF und Eurosport) um einen goldenen Abschluss seiner Karriere kämpfen.

Im zweiten Vorlauf lagen die Jamaikaner, die mit Bolt zuletzt viermal in Folge den Titel holten, in 37,95 Sekunden vor Frankreich (38,03). Die DLV-Staffel mit dem deutschen Rekordhalter Julian Reus, Robert Hering, Robin Erewa (alle Wattenscheid) und Roy Schmidt (Leipzig) kam nach einem völlig verkorksten letzten Wechsel auf Platz fünf (38,66) und verpasste damit das Finale.

Favorit auf Gold sind die Amerikaner um 100-m-Weltmeister Justin Gatlin, die den ersten Vorlauf in der Jahresweltbestleistung von 37,70 Sekunden vor den ebenfalls sehr starken Briten (37,76) gewannen.  (M.Travkina--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top