19.08.2017
 Berlin
 16 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hamburg
 15 °C
 Überwiegend bewölkt
 Köln
 12 °C
 klarer Himmel
 Dresden
 17 °C
 Überwiegend bewölkt
 Leipzig
 16 °C
 klarer Himmel
 Rostock
 16 °C
 Überwiegend bewölkt
 Hannover
 14 °C
 klarer Himmel
 Duisburg
 12 °C
 klarer Himmel
 Nürnberg
 15 °C
 Überwiegend bewölkt
 Stuttgart
 15 °C
 klarer Himmel
 Bremen
 13 °C
 klarer Himmel

U21-EM: Asensio führt Spanien mit einem Dreierpack zum Sieg

Sonntag, 18. Juni 2017

Die Titelkandidaten Spanien und Portugal sind mit klaren Siegen in die U21-EM in Polen gestartet. Spanien ließ EM-Debütant Mazedonien beim 5:0 (3:0) in Gdynia keine Chance, drei Tore erzielte Marco Asensio von Real Madrid. Zuvor hatte Portugal gegen Serbien in Bydgoszcz mit 2:0 (1:0) gewonnen. Am Dienstag treffen die beiden Nachbarn in Gruppe B im direkten Duell aufeinander.

Spanien gelang gegen Mazedonien eine traumhafte erste Halbzeit: Erst traf Saul Niguez von Atletico Madrid per Fallrückzieher (10.), wenig später erhöhte Asensio mit einem Distanzschuss in den Winkel (16.). Gerard Deulofeu vom AC Mailand per Handelfmeter (35.) und der überragende Asensio nach der Pause (54./72.) besorgten den Rest. Jesus Vallejo, der zur kommenden Saison von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid zurückkehrt, spielte bei den Iberern 90 Minuten durch. Mikel Merino (Borussia Dortmund) und Borja Mayoral (VfL Wolfsburg) kamen nicht zum Einsatz.

Für Portugal erzielten Goncalo Guedes (37.) und Bruno Fernandes (88.) die Tore. Europameister Renato Sanches von Bayern München und der Neu-Leipziger Bruma standen überraschend nicht in der Startelf und kamen erst nach der Pause zum Einsatz.

Schon nach fünf Minuten hatte Portugal bei einem Pfostenschuss von Ruben Neves die große Chance zur Führung, kurz vor der Pause staubte Guedes nach einem Torwartfehler zur Führung ab. Der 20-Jährige war im Januar für 30 Millionen Euro von Benfica Lissabon zu Paris St. Germain gewechselt.

Im zweiten Durchgang waren die mit Milos Veljkovic (Werder Bremen) und Mijat Gacinovic (Eintracht Frankfurt) antretenden Serben dem Ausgleich nahe, blieben im Abschluss aber harmlos. Ein starker Pass von Renato Sanches auf Fernandes brachte kurz vor Schluss die Entscheidung zu Gunsten der Portugiesen, die Deutschland im EM-Halbfinale 2015 mit 5:0 bezwungen hatten.  (U.Kabuchyn--DTZ)

Weitere interessante Artikel
Top