Deutsche Tageszeitung - Immuta kündigt neue Integration zwischen seiner Datensicherheitsplattform und Amazon S3 Access Grants an

Immuta kündigt neue Integration zwischen seiner Datensicherheitsplattform und Amazon S3 Access Grants an


Immuta kündigt neue Integration zwischen seiner Datensicherheitsplattform und Amazon S3 Access Grants an
Immuta kündigt neue Integration zwischen seiner Datensicherheitsplattform und Amazon S3 Access Grants an

Die neue Integration skaliert und vereinfacht die Datenzugriffskontrolle und ermöglicht es Unternehmen, mehr Nutzen aus ihren Amazon S3-Daten zu ziehen 

Textgröße ändern:

LONDON, 28. November 2023 /PRNewswire/ -- Immuta, ein führendes Unternehmen im Bereich Datensicherheit, hat heute eine neue native Integration zwischen der Datensicherheitsplattform von Immuta (Immuta Data Security Platform) und dem Objektspeicherdienst Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) angekündigt. Diese Integration bietet Kunden eine optimierte Datenzugriffskontrolle und -sicherheit über Speicher- und Rechenplattformen hinweg mit Amazon S3 Access Grants, einer neuen Zugriffskontrollfunktion von Amazon S3, die es Kunden ermöglicht, Datenberechtigungen in großem Umfang für Benutzeridentitäten zu verwalten, die von Unternehmensverzeichnissen verwaltet werden. Amazon S3 ist ein Objektspeicherdienst von Amazon Web Services (AWS), der branchenführende Haltbarkeit, Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit bietet und es Daten- und Sicherheitsteams ermöglicht, noch mehr Nutzen aus ihren Amazon S3-Daten zu ziehen, Kosten zu senken und die Effizienz zu steigern.

Immuta logo

Amazon S3 speichert mehr als 350 Billionen Objekte mit über 100 Millionen Anfragen pro Sekunde, um eine Vielzahl von Arbeitslasten einschließlich künstlicher Intelligenz (KI) und Datenanalyse zu verarbeiten. Unternehmen benötigen eine einfache, skalierbare, zentralisierte Lösung, welche die Zugriffskontrolle konsistent durchsetzt und Daten über Datenstapel hinweg schützt und gleichzeitig die Einhaltung interner und externer Vorschriften gewährleistet. Mit der neuen Datensicherheitsplattform von Immuta und der neuen Funktion „Access Grants" von Amazon S3 können Anwender das Management der Zugriffskontrolle zentralisieren und attributbasierte Zugriffskontrollen (ABAC) nutzen, um Berechtigungen für Objekte im Amazon S3-Speicher zu erteilen. Immuta baut auf den Amazon S3-Kontrollen auf und steigert die Effizienz mit weniger Richtlinien und geringerem manuellen Aufwand, wodurch die Betriebskosten gesenkt und neue Einnahmequellen erschlossen werden. Die Amazon S3-Integration hilft auch US-Regierungsbehörden, sensible Daten zu schützen, die in den AWS GovCloud (US)-Regionen gehostet werden.

„Die Menge der Daten, die Amazon S3 speichern und abrufen kann, ist wirklich beeindruckend. Dies gilt auch für die Anzahl der Plattformen, die täglich Daten aus Amazon S3 verwalten und analysieren – von Databricks und Snowflake bis hin zu Amazon Redshift und Amazon EMR. Aus diesem Grund ist die Amazon S3-Zugriffskontrolle aufgrund der schieren Menge an Daten, die den Service durchlaufen, von größter Bedeutung", so Steve Touw, Technischer Direktor (CTO) von Immuta. „Immuta hilft dabei, den Zugriff auf die in Amazon S3 gespeicherten Daten zu vereinfachen und deren Sicherheit zu gewährleisten, damit Nutzer diese Daten für ihre Analyse- und KI-Initiativen sicherer nutzen können. In Verbindung mit dem Immuta-Ansatz „Einmal schreiben, überall anwenden" hilft dies den Kunden, die Datennutzung zu demokratisieren und zu steigern und gleichzeitig die globalen Vorschriften einzuhalten."

Im Rahmen dieser neuen Integration haben die gemeinsamen Kunden Zugriff zu den folgenden Hauptfunktionen:

  • Der Richtlinienersteller in einfacher Sprache reduziert die Notwendigkeit, AWS Identitäts- und Zugriffsmanagement (IAM)-Richtlinien und Zugriffskontrollen für Amazon S3 manuell zu kodieren.
  • Die skalierbare, attributbasierte Zugriffskontrolle unterstützt mehr Anwendungsfälle und Benutzer und umfasst einen metadatengesteuerten Ansatz für die Verwaltung der Richtlinienlogik, um die Effizienz weiter zu steigern.
  • Konsistente Zugriffskontrollen und -richtlinien über erweiterte Datenstapel hinweg umfassen Unterstützung für Amazon S3, Amazon Redshift, Snowflake, Databricks und Starburst (Trino).
  • Der Zugriff auf Apache Spark für Amazon EMR und andere AWS-Dienstleistungen über Amazon S3 Access Grants bietet eine skalierbare, attributbasierte Zugriffskontrolle für das Lesen von Dateien und den Tabellenzugriff in Spark-Aufträgen.

„Durch die Nutzung dieser neuen Version von Immuta, die mit Amazon S3 Access Grants integriert ist, sehen wir eine einzige Kontrollebene für Booking.com-Dateneigentümer und -Verantwortliche vor, um den Zugriff auf alle Amazon S3-Ressourcen, die in unseren Data Lake aufgenommen werden (sowohl strukturiert als auch unstrukturiert) in großem Umfang zu verwalten", sagte Luca Falsina, Principal Software Engineer bei Booking.com. „Da diese Integration auf einer neuen nativen Zugriffskontrollfunktion von Amazon S3 basiert, können wir uns darauf verlassen, dass die Kontrollen konsistent durchgesetzt werden, unabhängig davon, welche Technologie die Datenkonsumenten für den Zugriff auf die Daten wählen."

Um mehr über die neue Integration von Immuta in Amazon S3 zu erfahren, klicken Sie bitte hier.

Informationen zu Immuta
Immuta ermöglicht es Unternehmen, den Wert ihrer Cloud-Daten zu erschließen, indem sie diese schützen und einen sicheren Zugriff darauf ermöglichen. Die Datensicherheitsplattform von Immuta (Immuta Data Security Platform) bietet die Erkennung sensibler Daten, Sicherheit und Zugriffskontrolle sowie die Überwachung von Datenaktivitäten und verfügt über tiefgreifende Integrationen mit den führenden Cloud-Datenplattformen. Immuta wird heute von Fortune 500-Unternehmen und Regierungsbehörden auf der ganzen Welt zur Sicherung ihrer Daten eingesetzt. Immuta wurde 2015 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Boston, Massachusetts. Um mehr über Immuta zu erfahren, klicken Sie hier.

(W.Budayev--DTZ)