Deutsche Tageszeitung - Das UNFCCC geht eine Partnerschaft mit Microsoft ein, um mithilfe von KI und fortschrittlicher Datentechnologie die globalen Kohlenstoffemissionen zu verfolgen und die Fortschritte im Rahmen des Pariser Abkommens zu bewerten

Das UNFCCC geht eine Partnerschaft mit Microsoft ein, um mithilfe von KI und fortschrittlicher Datentechnologie die globalen Kohlenstoffemissionen zu verfolgen und die Fortschritte im Rahmen des Pariser Abkommens zu bewerten


Das UNFCCC geht eine Partnerschaft mit Microsoft ein, um mithilfe von KI und fortschrittlicher Datentechnologie die globalen Kohlenstoffemissionen zu verfolgen und die Fortschritte im Rahmen des Pariser Abkommens zu bewerten
Das UNFCCC geht eine Partnerschaft mit Microsoft ein, um mithilfe von KI und fortschrittlicher Datentechnologie die globalen Kohlenstoffemissionen zu verfolgen und die Fortschritte im Rahmen des Pariser Abkommens zu bewerten

DUBAI, Vereinigte Arabische Emirate, 30. November 2023  /PRNewswire/ -- Führende Vertreter der Vereinten Nationen und der Microsoft Corp. kündigten am Donnerstag eine Partnerschaft an, die es dem UNFCCC ermöglichen wird, eine neue KI-gestützte Plattform und ein globales Klimadatenzentrum einzurichten, um die weltweiten Fortschritte bei der Emissionsreduzierung zu messen und zu analysieren. Dies wird das Verfahren zur Validierung und Analyse der von den 196 Vertragsparteien des Pariser Abkommens vorgelegten Klimadaten erheblich vereinfachen.

Textgröße ändern:

Microsoft company logo.(PRNewsFoto/Microsoft Corp.)

Die Partnerschaft kommt zu einem entscheidenden Zeitpunkt, da die Regierungen der Welt auf der COP28 zusammenkommen, die von dem UNFCCC und der COP28-Präsidentschaft der VAE organisiert wird, um eine Bilanz der langsamen Fortschritte bei der Erreichung der im Pariser Abkommen festgelegten Klimaziele zu ziehen.

„Die Welt muss schneller handeln, um die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren. Einfach gesagt: Man kann nicht reparieren, was man nicht messen kann, und diese neuen KI- und Daten-Tools werden es den Nationen ermöglichen, Emissionen viel besser zu messen, als sie es heute können", sagte Brad Smith, stellvertretender Vorsitzender und Präsident von Microsoft.

„Das Pariser Abkommen bietet den Rahmen für alle Länder der Welt, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren, um die globale Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen", sagte Simon Stiell, Exekutivsekretär des UNFCCC. „Der Klimawandel ist ein globaler Notfall, der keine Grenzen kennt. Es werden Technologien zur Anpassung und Abschwächung benötigt. Fortschritte erfordern auch die Zusammenarbeit mit vertrauenswürdigen Partnern, um die Instrumente zu entwickeln, die für die Umsetzung des Rahmens erforderlich sind. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Microsoft bei diesem Vorhaben."

Die Zusammenstellung und Analyse von Kohlenstoffdaten ist heute zeitaufwändig und erfolgt häufig durch manuelle Methoden. Im Rahmen der Vereinbarung wird Microsoft eine neue Plattform zur digitalen Unterstützung des Enhanced Transparency Framework des UNFCCC aufbauen. Diese Plattform wird die fortgeschrittene Analyse globaler Klimadaten durch die Schaffung eines neuen globalen Klimadatenzentrums und einer KI-gestützten Datenanalyseplattform ermöglichen. Dies wird dem UNFCCC und den Mitgliedstaaten die Instrumente an die Hand geben, die sie für eine effiziente Berichterstattung und Validierung der Fortschritte bei der Erreichung der Kohlenstoffreduktionsziele benötigen. Dazu gehört die Erfassung von Verkehr, Landwirtschaft, Industrieprozessen und anderen Quellen von Kohlenstoffemissionen. Darüber hinaus werden dem UNFCCC und den Mitgliedstaaten Instrumente zur Verfügung gestellt, mit denen sie Strategien zur Kohlenstoffreduzierung mithilfe von Simulationen, Benchmarks und Datenvisualisierungen planen können, um gezielte Maßnahmen zu planen und so Zeit und Geld zu sparen.

Diese Arbeit wird auch die Erstellung von globalen Klima-Dashboards zur Veröffentlichung auf der UNFCCC-Website umfassen, um die Transparenz und die Rechenschaftspflicht zu erhöhen und letztendlich sinnvolle Klimamaßnahmen zu fördern.  

Microsoft hat über einen Zeitraum von zwei Jahren 3 Millionen Dollar bereitgestellt, um die Umsetzung des Enhanced Transparency Framework und der im Pariser Abkommen vorgesehenen globalen Bestandsaufnahme zu unterstützen.

Das 2015 verabschiedete Pariser Abkommen verpflichtet die Länder, ihre Emissionen zu reduzieren, um die Auswirkungen des Klimawandels zu verlangsamen und diese Verpflichtungen im Laufe der Zeit zu verstärken. Die Umsetzung des Pariser Abkommens ist entscheidend für die Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung.

Microsoft und das UNFCCC werden außerdem gemeinsam eine Reihe von Veranstaltungen im UNFCCC-Pavillon (Blue Zone) auf der COP28 durchführen, um den Klimaschutz voranzutreiben.

Informationen zu UNFCCC 

Das UNFCCC-Sekretariat (UN Klimawandel) ist die Einrichtung der Vereinten Nationen, die die Aufgabe hat, die globale Reaktion auf die Bedrohung durch den Klimawandel zu unterstützen. UNFCCC steht für das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (United Nations Framework Convention on Climate Change).

Informationen zu Microsoft 

Microsoft (Nasdaq „MSFT" @microsoft) ermöglicht die digitale Transformation für das Zeitalter einer intelligenten Cloud und eines intelligenten Netzwerks. Ihr Ziel ist es, jeden Menschen und jedes Unternehmen auf der Welt zu befähigen, mehr zu erreichen.

 

(A.Stefanowych--DTZ)