Deutsche Tageszeitung - Unternehmen in Deutschland zeigen sich optimistischer

Unternehmen in Deutschland zeigen sich optimistischer


Unternehmen in Deutschland zeigen sich optimistischer
Unternehmen in Deutschland zeigen sich optimistischer / Foto: ©

Die Unternehmen in Deutschland blicken etwas optimistischer auf ihre aktuelle wirtschaftliche Lage und in die Zukunft: Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im November von 94,7 Punkten auf 95,0 Punkte, wie das Münchner Forschungsinstitut am Montag mitteilte. "Die deutsche Konjunktur zeigt sich widerstandsfähig", erklärte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Sein Institut rechnet mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 0,2 Prozent im vierten Quartal.

Textgröße ändern:

Für den Index befragt das Ifo-Institut monatlich rund 9000 Unternehmen. Dabei werden sie gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate einzuschätzen. Gerade im Handel stieg der Index "merklich", wie das Institut mitteilte - es verwies auf das anstehende Weihnachtsgeschäft.

Auch die Dienstleister zeigten sich demnach "zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage" und blickten nach vier Monaten mit negativen Erwartungswerten wieder optimistisch in die Zukunft.

"Das verarbeitende Gewerbe verharrt jedoch weiter in der Rezession", erklärten die Wirtschaftsforscher. Die Unternehmen seien "weiterhin sehr unzufrieden mit ihrem aktuellen Auftragsbestand" und planten weitere Produktionskürzungen. Auch im Baugewerbe sank der Geschäftsklimaindex demnach leicht.

(W.Uljanov--DTZ)

Empfohlen

Pilotengewerkschaft kritisiert Ryanair wegen Flügen nach Tel Aviv

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat die Billig-Fluggesellschaft Ryanair für ihren Umgang mit Flügen nach Israel kritisiert. Ryanair erlaube seinen Piloten nicht, Flüge nach Tel Aviv aus Sicherheitsgründen abzulehnen, erklärte VC am Montag. "Ob ein Einsatz nach Tel Aviv angenommen wird, sollte aufgrund der Lage im Nahen Osten und daraus resultierender Beschränkungen und mentaler Belastung von den Pilotinnen und Piloten selbst beurteilt werden", erklärte VC-Präsident Andreas Pinheiro.

Habeck warnt vor Krieg als Folge von Verschlechterung von China-Beziehungen

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat mit eindringlichen Worten vor einer drastischen Verschlechterung der Beziehungen zu China gewarnt. "Das wäre gegen unsere Interessen und zwar nicht nur ökonomisch", sagte Habeck am Montag beim Tag der Industrie in Berlin. "Dann würden wir nicht über Handelskriege oder bedrohliche Handelskriege reden, sondern da können wir 'Handel' auch weglassen."

Urteil gegen Reiseanbieter: 1,3 Kilometer zum Strand sind nicht "wenige Gehminuten"

Ein Hotel in Entfernung von rund 1,3 Kilometern zum Strand kann einem Gerichtsurteil zufolge nicht als "nur wenige Gehminuten von wunderschönen Stränden" beworben werden. Das Münchener Amtsgericht verurteilte den in dem Fall belangten Reiseanbieter am Montag zur Erstattung von Kosten eines Ersatzhotels und zu Schadenersatz für nutzlos aufgewendete Urlaubszeit. Entscheidend war für das Gericht allerdings auch, dass die Reise als "Luxusreise" angepriesen worden war.

China: Habeck warnt vor Krieg als Folge von Scheitern von Handelsgesprächen

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat mit eindringlichen Worten vor einer Eskalation des Handelskonflikts mit China gewarnt. "Das wäre gegen unsere Interessen und zwar nicht nur ökonomisch", sagte Habeck am Montag beim Tag der Industrie in Berlin. "Dann würden wir nicht über Handelskriege oder bedrohliche Handelskriege reden, sondern da können wir 'Handel' auch weglassen."

Textgröße ändern: