Deutsche Tageszeitung - Plädoyer der Anklage in Prozess um Amokfahrt in Trier erwartet

Plädoyer der Anklage in Prozess um Amokfahrt in Trier erwartet


Plädoyer der Anklage in Prozess um Amokfahrt in Trier erwartet
Plädoyer der Anklage in Prozess um Amokfahrt in Trier erwartet / Foto: © AFP

Im Prozess um die Autoattacke von Trier vom vergangenen Dezember wird vor dem Landgericht der rheinland-pfälzischen Stadt am Freitag (09.00 Uhr) das Plädoyer der Anklage erwartet. Die Staatsanwaltschaft Trier wirft dem Angeklagten fünffachen Mord, versuchten Mord in 18 Fällen sowie gefährliche und schwere Körperverletzung in 14 Fällen vor. Er raste am 1. Dezember 2020 mit seinem Auto durch die Fußgängerzone.

Textgröße ändern:

Dabei wurden fünf Menschen getötet, zudem ein 77-Jähriger starb elf Monate an den Folgen der Tat. Auf seinem Weg durch mehrere Straßen erfasste der Täter Passanten offenbar wahllos, aber gezielt mit hoher Geschwindigkeit. Das Motiv ist bislang unklar. Ein psychiatrisches Gutachten bestätigte dem Mann im Juni eine paranoide Schizophrenie und somit eine schwerwiegende Beeinträchtigung der Schuldfähigkeit.

(U.Stolizkaya--DTZ)