Deutsche Tageszeitung - Ugandas Präsident beginnt umstrittenen Sechs-Tage-Marsch durch Dschungel

Ugandas Präsident beginnt umstrittenen Sechs-Tage-Marsch durch Dschungel


Ugandas Präsident beginnt umstrittenen Sechs-Tage-Marsch durch Dschungel
Ugandas Präsident beginnt umstrittenen Sechs-Tage-Marsch durch Dschungel / Foto: © AFP

In Erinnerung an eine historische Route von Rebellenkämpfern vor mehr als 30 Jahren hat Ugandas Präsident Yoweri Museveni einen umstrittenen sechstätigen Marsch durch den Dschungel angetreten. Der ehemalige Rebellenführer sei am Samstag an der Spitze des Gedenkmarsches aufgebrochen und verfolge die selbe Strecke wie damals seine Guerilla-Kämpfer, sagte eine Sprecherin Musevenis der Nachrichtenagentur AFP. Es handele sich um eine "Reise durch die Vergangenheit, um die Gegenwart zu schätzen".

Textgröße ändern:

Museveni begann den insgesamt 195 Kilometer langen Marsch in Galamba nördlich von Kampala. Am kommenden Freitag soll er in Birembo südlich der Hauptstadt ankommen. Seit 1986 ist der ehemalige Rebellenführer in dem ostafrikanischen Land an der Macht, damals beendete er die Jahre der brutalen und mörderischen Herrschaft von Idi Amin und Milton Obote. Um länger im Amt bleiben zu können, ließ Museveni 2005 extra die Verfassung ändern.

Die Opposition übte scharfe Kritik an dem Gedenkmarsch Musevenis. Oppositionsführer Bobi Wine sagte AFP, der Marsch diene lediglich dazu, Musevenis schwindende Beliebtheit in der Bevölkerung auszugleichen. Zudem handele es sich um Verschwendung von Steuergeldern.

(Y.Ignatiev--DTZ)