Deutsche Tageszeitung - Brasilianischer Richter stoppt Netflix-Satire mit schwulem Christus

Brasilianischer Richter stoppt Netflix-Satire mit schwulem Christus


Brasilianischer Richter stoppt Netflix-Satire mit schwulem Christus
Brasilianischer Richter stoppt Netflix-Satire mit schwulem Christus / Foto: © AFP

Ein brasilianischer Richter hat dem Streamingdienst Netflix die Verbreitung einer Weihnachtssatire mit einem homosexuellen Christus vorläufig untersagt. Der Richter in Rio de Janeiro erließ am Mittwoch eine einstweilige Verfügung gegen den Film. Damit wolle er bei den Katholiken und in der Gesellschaft "die Gemüter beruhigen", erklärte Richter Benedicto Abicair.

Textgröße ändern:

Wegen des Films hatte die katholische Vereinigung Centro Dom Bosco Klage eingereicht. Das jetzt erlassene vorläufige Verbreitungsverbot betrifft auch die brasilianische Firma Porta dos Fundos, die den Film mit dem Titel "Die Erste Versuchung Christi" produziert hatte.

Den Film hatte Netflix Anfang Dezember in sein Sortiment aufgenommen. Die Satire löste wütende Reaktionen unter konservativen Politikern und in katholischen wie evangelikalen Kreisen des südamerikanischen Landes aus. Tausende Brasilianer unterzeichneten eine Petition gegen den schwulen Jesus.

Am 24. Dezember wurde der Sitz von Porta dos Fundos in Rio de Janeiro von Unbekannten mit Molotowcocktails angegriffen. Verletzte gab es dabei nicht.

Die jetzige Richterentscheidung gegen den Film erging in zweiter Instanz. Aufgehoben wurde damit eine erstinstanzliche Entscheidung, mit der die weitere Verbreitung des Films noch ermöglicht worden war. Eine endgültige Gerichtsentscheidung über die Klage des Centro Dom Bosco steht noch aus.

(O.Tatarinov--DTZ)