Deutsche Tageszeitung - Kolumbien vernichtete 2019 Rekordmenge des Drogen-Grundstoffs Koka

Kolumbien vernichtete 2019 Rekordmenge des Drogen-Grundstoffs Koka


Kolumbien vernichtete 2019 Rekordmenge des Drogen-Grundstoffs Koka
Kolumbien vernichtete 2019 Rekordmenge des Drogen-Grundstoffs Koka / Foto: © AFP

Kolumbien hat im vergangenen Jahr eine Rekordmenge des Drogen-Grundstoffs Koka vernichtet. 94.000 Hektar illegal angebauter Koka-Pflanzen seien 2019 per Hand mit Werkzeugen wie Macheten zerstört worden, erklärte Staatschef Iván Duque am Donnerstag. Überdies seien vergangenes Jahr 434 Tonnen Kokain beschlagnahmt worden.

Textgröße ändern:

Kolumbien ist der größte Kokain-Produzent der Welt, ein Großteil der Droge wird in die USA geschmuggelt. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden in Kolumbien 2018 auf 169.000 Hektar Land Koka-Pflanzen angebaut. Diese Menge reicht aus, um 1120 Tonnen Kokain zu produzieren.

Das südamerikanische Land hat es sich zum Ziel gesetzt, seine illegalen Koka-Pflanzungen bis 2022/2023 zu halbieren. Der Kampf gegen den Drogenhandel zählte vor Duques Wahl zum Präsidenten im August 2018 zu seinen wichtigsten Versprechen an die Bürger.

(A.Nikiforov--DTZ)