Deutsche Tageszeitung - Attila Hildmann bei Auseinandersetzungen bei Berliner Corona-Demos festgenommen

Attila Hildmann bei Auseinandersetzungen bei Berliner Corona-Demos festgenommen


Attila Hildmann bei  Auseinandersetzungen bei Berliner Corona-Demos festgenommen
Attila Hildmann bei Auseinandersetzungen bei Berliner Corona-Demos festgenommen / Foto: © AFP

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen bei den Berliner Demonstrationen gegen die Corona-Politik ist der als Verschwörungstheoretiker bekannte Vegankoch Attila Hildmann festgenommen worden. Vor der russischen Botschaft sei es zu Stein- und Flaschenwürfen auf Polizisten gekommen, sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Samstag. Insgesamt seien bei den Auseinandersetzungen zwischen Rechtsextremisten und Polizisten bereits 200 Menschen festgenommen worden.

Textgröße ändern:

Demnach versammelten sich bei den Versammlungen in Berlin insgesamt zwischen 35.000 und 38.000 Menschen. Geisel fügte hinzu, mit den Festnahmen bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen zusammen habe es bislang insgesamt 300 Festnahmen im Zuge der Demonstrationen gegeben.

Geisel bedauerte, dass "erwartungsgemäß" besonders bei der später aufgelösten Demonstration am Vormittag der Mindestabstand nicht eingehalten wurde. "Eine Situation, die ich insgesamt gerne vermieden hätte", sagte er.

Am Mittwoch hatte die Versammlungsbehörde den Demonstrationszug und die Großkundgebung am Nachmittag wegen des Infektionsschutzes verboten, Gerichte kippten die Verbote jedoch. Die Gerichte argumentierten laut Geisel, man müsse dem Veranstalter eine zweite Chance geben. "Die zweite Chance hat er heute gehabt." Geisel drückte mit Blick auf das neuartige Coronavirus die Hoffnung aus, "dass die Zahl der Erkrankten durch den heutigen Tag nicht wesentlich steigt".

(U.Beriyev--DTZ)