Deutsche Tageszeitung - Polnischer Präsident: Rakete stammte "höchstwahrscheinlich" von ukrainischer Luftabwehr

Polnischer Präsident: Rakete stammte "höchstwahrscheinlich" von ukrainischer Luftabwehr


Polnischer Präsident: Rakete stammte
Polnischer Präsident: Rakete stammte "höchstwahrscheinlich" von ukrainischer Luftabwehr / Foto: © AFP

Die Rakete, die am Dienstag auf polnischem Gebiet einschlug, stammte nach Angaben von Präsident Andrzej Duda "höchstwahrscheinlich" von der ukrainischen Luftabwehr. "Absolut nichts deutet darauf hin, dass dies ein absichtlicher Angriff auf Polen war", sagte der polnische Präsident am Mittwoch vor Journalisten. "Höchstwahrscheinlich war dies eine Rakete, die in der Raketenabwehr eingesetzt wird, das heißt, dass sie von den ukrainischen Verteidigungskräften eingesetzt wurde", sagte Duda.

Textgröße ändern:

Die Rakete war am Dienstag in der südostpolnischen Ortschaft Przewodow eingeschlagen und hatte zwei Menschen getötet. Der Ort befindet sich sechs Kilometer von der Grenze zur Ukraine entfernt. Der Raketeneinschlag erfolgte, während die russischen Streitkräfte in der Ukraine mehrere Städte bombardierten. In ersten Berichten hatte es am Dienstagabend geheißen, es handele sich um einen russischen Raketeneinschlag. Die Nato und das Pentagon in Washington hatten dies nicht bestätigt.

(O.Tatarinov--DTZ)