Deutsche Tageszeitung - Spanische Regierungspartei kritisiert geplanten Besuch von König Felipe in Katar

Spanische Regierungspartei kritisiert geplanten Besuch von König Felipe in Katar


Spanische Regierungspartei kritisiert geplanten Besuch von König Felipe in Katar
Spanische Regierungspartei kritisiert geplanten Besuch von König Felipe in Katar / Foto: © AFP

Kurz vor dem ersten Spiel der spanischen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Katar hat eine Regierungspartei den geplanten Besuch von König Felipe VI. in dem Golfstaat kritisiert. Es sei "bedauerlich" zu hören, dass der Monarch plane, nach Katar zu reisen, ohne "kritische Einwände gegen das zu erheben, was dort passiert", sagte der Abgeordnete Gerardo Pisarello von der linksgerichteten Podemos-Partei am Montag vor Journalisten.

Textgröße ändern:

Seit der WM 1978 in Argentinien, die unter einer Militärdiktatur organisiert wurde, "haben wir sicherlich keine Fußballweltmeisterschaft erlebt, die so viele Fragen zu Menschenrechtsverletzungen aufgeworfen hat", sagte Pisarello.

Podemos ist Juniorpartner in der Regierung des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez. Sie steht der Monarchie kritisch gegenüber und möchte sie abschaffen.

Spaniens Königshaus hatte vergangene Woche angekündigt, König Felipe VI. plane, zum Auftaktspiel der spanischen Nationalelf am Mittwoch gegen Costa Rica in das Golfemirat zu reisen.

Katar richtet als erstes arabisches Land eine Fußball-WM aus. Das Emirat steht seit Jahren unter anderem wegen seines Umgangs mit ausländischen Arbeitskräften, mit Frauen und queeren Menschen in der Kritik.

Auch in anderen Ländern gab es zuletzt Diskussionen darüber, ob hochrangige Regierungsvertreter das Turnier in Katar besuchen sollten. Am Wochenende kündigte die dänische Regierung an, weder Minister noch der dänische Botschafter würden die Eröffnungsfeier oder Spiele besuchen.

(S.A.Dudajev--DTZ)