Deutsche Tageszeitung - Haldenwang nach Razzia: Hatten Lage vollständig unter Kontrolle

Haldenwang nach Razzia: Hatten Lage vollständig unter Kontrolle


Haldenwang nach Razzia: Hatten Lage vollständig unter Kontrolle
Haldenwang nach Razzia: Hatten Lage vollständig unter Kontrolle / Foto: © AFP

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, geht nicht davon aus, dass von dem am Mittwoch ausgehobenen Netzwerk aus der Reichsbürger-Szene eine akute Umsturzgefahr ausgegangen ist. "Wir hatten diese Lage vollständig unter Kontrolle", sagte Haldenwang in der Sendung "RTL direkt". Die Gruppe, die einen bewaffneten Umsturz in Deutschland geplant hatte, habe "seit Frühjahr dieses Jahres" unter Beobachtung gestanden.

Textgröße ändern:

Entwarnung gibt Haldenwang jedoch gleichwohl nicht. Problematisch seien die zunehmende Gewaltbereitschaft und der Hang zu Waffen. "Die Waffen-Affinität ist sehr hoch. Es gibt legale, illegale Waffen." Vielen Mitgliedern der Szene seien die Waffen zwar in den vergangenen Jahren abgenommen worden. Dennoch mache die verbreitete Bewaffnung die Gruppe auch weiterhin gefährlich.

Haldenwang wies auch auf die große Zahl der sogenannten Reichsbürger in Deutschland hin: "21.000 Personen zählen wir dazu, zehn Prozent halten wir auch für gewaltorientiert." Neu sei zudem das Ausmaß der Vernetzung von Reichsbürgern "Hier hat man zum ersten Mal die Situation, dass eine bundesweite Vernetzung stattgefunden hat mit sehr konkreten Plänen. Es gab Pläne, die Regierung zu stürzen, es gab Pläne, tatsächlich einen Umsturz umzusetzen."

Bei der Großrazzia am Mittwoch waren 25 Männer und Frauen festgenommen worden. Haldenwang lobte in diesem Zusammenhang die "super Zusammenarbeit zwischen den Sicherheitsbehörden".

(B.Izyumov--DTZ)