Deutsche Tageszeitung - Moskaus umstrittener Ex-Bürgermeister Luschkow gestorben

Moskaus umstrittener Ex-Bürgermeister Luschkow gestorben


Moskaus umstrittener Ex-Bürgermeister Luschkow gestorben
Moskaus umstrittener Ex-Bürgermeister Luschkow gestorben / Foto: © AFP

Moskaus umstrittener Ex-Bürgermeister Juri Luschkow ist tot. Er starb nach Angaben seines Nachfolgers Sergej Sobjanin vom Dienstag im Alter von 83 Jahren. Wie der russische Fernsehsender Rossija 24 berichtete, starb er während einer Herzoperation in Deutschland. Luschkow regierte die russische Hauptstadt von 1992 bis 2010. Sein Modernisierungskurs für Moskau wurde von scharfer Kritik begleitet, zudem war seine Amtszeit von massiven Korruptionsvorwürfen überschattet.

Textgröße ändern:

Luschkow wurde im Jahr 1992 vom damaligen russischen Staatschef Boris Jelzin zum Bürgermeister Moskaus ernannt. Er machte aus der grauen post-sowjetischen Stadt eine moderne Metropole. Dafür setzte er massiv auf den Luxussektor und ließ historische Gebäude zerstören.

Kritiker bezichtigten Luschkow und seine Frau Elena Baturina der Korruption. Baturina wurde im Moskauer Immobilien- und Bausektor reich und ist laut dem Magazin "Forbes" mit einem Vermögen von 1,2 Milliarden Dollar die reichste Frau Russlands. Im Jahr 2010 wurde Luschkow von Präsident Wladimir Putin abgesetzt. Verärgert verließ der Nationalist und streng orthodoxe Christ die Kreml-Partei Geeintes Russland.

Trotz der Vorwürfe würdigte Moskaus Bürgermeister Sobjanin seinen Vorgänger als "energischen und fröhlichen Mann". Dieser habe Moskau während der schwierigen Zeit nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion regiert und "viel für die Stadt und die Moskauer getan".

(P.Tomczyk--DTZ)