Deutsche Tageszeitung - Experten legen Maßnahmenpaket für Naturgefahren-Absicherung vor

Experten legen Maßnahmenpaket für Naturgefahren-Absicherung vor


Experten legen Maßnahmenpaket für Naturgefahren-Absicherung vor
Experten legen Maßnahmenpaket für Naturgefahren-Absicherung vor / Foto: © AFP

Angesichts zunehmender Unwetterschäden durch den Klimawandel hat der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen (SVRV) ein Maßnahmenpaket für eine zukunftsrechte Naturgefahren-Absicherung für Privatgebäude vorgeschlagen. Ein solche Absicherung könne gleichermaßen vom Staat, der Versicherungswirtschaft und nicht zuletzt von jedem einzelnen Gebäudeeigentümer realisiert werden, erklärte das unabhängige Beratungsgremium des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz am Montag in Berlin.

Textgröße ändern:

Zur Umsetzung sollten unter anderem eine verfassungskonforme verpflichtende "Katastrophen"-Versicherung für Wohngebäude eingeführt, Naturgefahren verstärkt im Baurecht berücksichtigt und das Starkregenrisiko systematisch für ganz Deutschland erfasst werden.

Im globalen Vergleich befinde sich Deutschland in der komfortablen Ausgangslage, dass zur Umsetzung einer wirksamen Naturgefahren-Absicherung für Wohngebäude das Rad nicht neu erfunden werden müsse, hob der SVRV hervor. Vielmehr könne "pragmatisch an Bestehendes angeknüpft und dieses sinnvoll weiterentwickelt werden".

Das Beratungsgremium verwies darauf, dass die UN-Klimakonferenz von Madrid am Sonntag mit einer Enttäuschung zu Ende gegangen sei, während der globale Klimawandel unbeeindruckt voranschreite. Dessen Folgen machten sich zunehmend auch in Deutschland bemerkbar: Naturgefahren wie Starkregen und Hochwasser hätten spürbar zugenommen und könnten überall in Deutschland auftreten. Häufiger auftretende Unwetterschäden und dadurch steigende finanziellen Belastungen seien die Folge.

(A.Nikiforov--DTZ)