Deutsche Tageszeitung - Bagdad kündigt Einberufung des iranischen Botschafters an

Bagdad kündigt Einberufung des iranischen Botschafters an


Bagdad kündigt Einberufung des iranischen Botschafters an
Bagdad kündigt Einberufung des iranischen Botschafters an / Foto: © AFP

Nach den iranischen Luftangriffen auf zwei US-Militärstützpunkte im Irak hat das Außenministerium in Bagdad die Einbestellung des iranischen Botschafters angekündigt. Der Irak sei ein "unabhängiges Land" und werde es nicht zulassen, zu einem "Schlachtfeld" gemacht zu werden, erklärte das irakische Außenministerium am Mittwoch. Die Einberufung des iranischen Botschafters werde wegen der "Verletzung der Souveränität" des Irak erfolgen.

Textgröße ändern:

Der iranische Raketenangriff erfolgte als Vergeltung für die gezielte Tötung des iranischen Top-Generals Kassem Soleimani am Freitag bei einem US-Drohnenangriff in Bagdad. Nach diesem Angriff sei der US-Botschafter einbestellt worden, teilte das irakische Außenministerium mit.

(V.Korablyov--DTZ)