Deutsche Tageszeitung - Verstappen gewinnt - Vettel Zehnter im letzten Rennen

Verstappen gewinnt - Vettel Zehnter im letzten Rennen


Verstappen gewinnt - Vettel Zehnter im letzten Rennen
Verstappen gewinnt - Vettel Zehnter im letzten Rennen / Foto: © AFP

Weltmeister Max Verstappen hat auch das Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi gewonnen und seinen Rekord damit ausgebaut. Der Niederländer im Red Bull feierte den bereits 15. Sieg im 22. Rennen, Zweiter wurde Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Der Monegasse schloss das Jahr damit als Vizeweltmeister ab, weil er Sergio Perez im zweiten Red Bull auf den dritten Rang verwies.

Textgröße ändern:

Sebastian Vettel beendete seine erfolgreiche Karriere mit einem enttäuschenden Rennen im Aston Martin. Der viermalige Weltmeister wurde in seinem 299. Grand Prix Zehnter, eine riskante Strategie seines Teams kostete ihn die Chance auf ein besseres Ergebnis.

"Ich hätte gerne mehr Punkte geholt, aber ich habe das Rennen genossen", sagte Vettel auf der Zielgeraden vor der Haupttribüne: "Ich fühle mich jetzt etwas leer nach diesem Wochenende. Ich sehe viele Flaggen, viele lächelnde Gesichter. Ich werde das alles wahrscheinlich noch viel mehr vermissen, als mir im Moment klar ist."

Mick Schumacher belegte in seinem letzten Rennen für Haas nur den 16. Platz. Er landete damit einen Rang vor seinem Teamkollegen Kevin Magnussen - und verabschiedete sich vorläufig aus dem Starterfeld der Formel 1. Nico Hülkenberg übernimmt 2023 seinen Sitz bei Haas, am Sonntag zerschlug sich auch die kleine Chance auf das letzte bis dahin noch freie Cockpit bei Williams. Schumacher könnte nun zunächst Ersatzfahrer bei Mercedes werden, das Werksteam zeigte sich zuletzt offen.

In der Team-WM schließt Ferrari als Zweiter hinter Red Bull ab und hält damit Mercedes auf Distanz. Bei den Silberpfeilen schied Rekordweltmeister Lewis Hamilton in Abu Dhabi mit Hydraulikproblemen aus, der Engländer blieb erstmals in seiner Karriere eine gesamte Saison ohne Sieg.

Vettels Aston-Martin-Team verpasste den lukrativen sechsten Gesamtrang knapp und bleibt Siebter, Haas muss immerhin keine Position mehr abgeben und schließt das Jahr als Achter ab.

(V.Korablyov--DTZ)