Deutsche Tageszeitung - Bundesliga: BVB wieder vorn - Schalke verliert bei Stevens-Einstand

Bundesliga: BVB wieder vorn - Schalke verliert bei Stevens-Einstand


Bundesliga: BVB wieder vorn - Schalke verliert bei Stevens-Einstand
Bundesliga: BVB wieder vorn - Schalke verliert bei Stevens-Einstand / Foto: © AFP

Herbstmeister Borussia Dortmund hat im Fernduell mit Bayern München vorgelegt und zumindest bis Sonntagabend wieder die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga übernommen. Am Samstag erkämpften sich die ohne die verletzten Mario Götze, Paco Alcacer und Axel Witsel angetretenen Westfalen ein 3:2 (1:2) bei Hertha BSC. Das Siegtor erzielte Marco Reus (90.+2). Der FC Bayern hat am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen den FSV Mainz 05 Heimrecht.

Textgröße ändern:

Einen dicken Patzer von BVB-Keeper Roman Bürki nach einem Schuss von Maximilian Mittelstädt, den der Schweizer Schlussmann abprallen ließ, nutzte Salomon Kalou (4.) zur Führung der Berliner. Thomas Delaney (14.) glich für die Dortmunder aus, allerdings hatte er Glück, dass sein Schuss vom Niederländer Karim Rekik unhaltbar für Hertha-Torwart Rune Jarstein abgefälscht wurde.

Kalou (35., Handelfmeter) brachte die Alte Dame wieder in Führung, vorausgegangen war ein Handspiel von Julian Weigl im Strafraum. Dan-Axel Zagadou (47.) gelang per Kopf der 2:2-Ausgleich. In der 85. Minute sah Herthas Jordan Torunarigha die Gelbe-Rote Karte. Berlins Vedad Ibisevic (90.+5) erhielt nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

S04-Jahrhunderttrainer Huub Stevens hat indes bei seinem Comeback auf Schalke noch keine Trendwende vollziehen können: Der niederländische Fußballlehrer musste bei Schalke 04 zusammen mit Assistent Mike Büskens am Samstag durch das 0:1 (0:1) gegen RB Leipzig eine weitere Heimpleite verkraften. Am Donnerstag hatten die Königsblauen die Trennung von Cheftrainer Domenico Tedesco vollzogen.

Die neuen Hoffnungsträger auf Schalke sind der einstige Cheftrainer der "Euro-Fighter", Stevens, und Ex-Spieler Büskens, der ebenfalls am UEFA-Cup-Triumph 1997 beteiligt gewesen war. Timo Werner (14.) dämpfte mit seinem Tor zur Leipziger Sieg allerdings frühzeitig die Euphorie bei den Knappen.

Ein Lebenszeichen sendete lange Zeit Abstiegskandidat Hannover 96, musste sich am Ende jedoch 1:3 (1:0) beim FC Augsburg geschlagen geben. Hendrik Weydandt (8.) schoss die Niedersachsen in Führung. Sergio Cordova (65.) markierte den 1:1-Ausgleich. Jonathan Schmid (78.) gelang per Freistoß das 2:1 für den FCA. Andre Hahn (86.) markierte den Treffer zum Endstand.

Weiter auf dem Relegationsrang liegt der VfB Stuttgart nach dem 1:1 (0:1) gegen die TSG Hoffenheim. Andrej Kramaric (42.) zeichnete für das 1:0 der Kraichgauer verantwortlich, Steven Zuber (66.) glich aus.

Der VfL Wolfsburg kam im Heimspiel gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf zu einem 5:2 (1:1). Kaan Ayhan (30.) per Freistoß brachte die Fortunen in Führung, Admir Mehmedi (34.) glich für die Niedersachsen aus.

Wout Weghorst (54./59./88.) mit seinen Saisontoren zehn, elf und zwölf sowie Robin Knoche (57.) schraubten das Ergebnis für die Norddeutschen in die Höhe. Benito Raman (65.) gelang das zweite Tor für die Rheinländer. Am Dienstag hatte VfL-Trainer Bruno Labbadia seinen Abschied am Saisonende beim deutschen Meister von 2009 verkündet.

Am Freitagabend war Borussia Mönchengladbach gegen den SC Freiburg über ein 1:1 (1:1) nicht hinausgekommen. "Ich bin ein sehr verständnisvoller Mensch", sagte der Gladbacher Trainer Dieter Hecking zur Reaktion des Publikums: "Wenn einer meint, nach dem Spiel pfeifen zu müssen, dann darf er das natürlich auch bei uns."

Zwar beendete Gladbachs Angreifer Alassane Plea (16.) seine Durststrecke von 541 Minuten ohne Tor, mehr war nach dem frühen Rückstand durch den Ex-Gladbacher Vincenzo Grifo (10.) aber nicht drin.

(U.Kabuchyn--DTZ)