Deutsche Tageszeitung - Leipzig, BVB und Bayern souverän - Köln schlägt Leverkusen

Leipzig, BVB und Bayern souverän - Köln schlägt Leverkusen


Leipzig, BVB und Bayern souverän - Köln schlägt Leverkusen
Leipzig, BVB und Bayern souverän - Köln schlägt Leverkusen / Foto: © AFP

RB Leipzig, Borussia Dortmund und Bayern München haben in der Fußball-Bundesliga mit deutlichen Siegen den Druck auf Borussia Mönchengladbach erhöht. Leipzig setzte sich am Samstag problemlos mit 3:0 (1:0) bei Fortuna Düsseldorf durch und verdrängte damit die Gladbacher, die am Sonntag antreten, von der Tabellenspitze.

Textgröße ändern:

Der BVB feierte mit dem 4:0 (1:0) beim FSV Mainz 05 den dritten Sieg in Folge und festigte Rang drei, die Bayern waren besonders in Torlaune: Der Titelverteidiger gewann vor allem dank des herausragenden dreifachen Torschützen Philippe Coutinho gegen Werder Bremen mit 6:1 (2:1).

Der 1. FC Köln sendete im Abstiegskampf ein deutliches Lebenszeichen, ausgerechnet im Derby gegen Bayer Leverkusen kam der Aufsteiger beim 2:0 (0:0) zum ersten Sieg unter Neu-Trainer Markus Gisdol. Der erste Erfolg gelang auch Jürgen Klinsmann als Coach von Hertha BSC, die Berliner setzten sich gegen den SC Freiburg mit 1:0 (0:0) durch. Ein Verlierer im Abstiegskampf war der SC Paderborn trotz des 1:1 (1:1) gegen Mit-Aufsteiger Union Berlin. Paderborn rutschte damit wieder auf den letzten Platz ab.

Ganz oben stehen die Leipziger, Patrik Schick (2.), Timo Werner (58., Handelfmeter) und Nordi Mukiele (75.) bescherten dem Team eine gelungene Generalprobe für das Topspiel am Dienstag in Dortmund.

Kapitän Marco Reus (32.), Jaden Sancho (66.), Thorgan Hazard (69.) und Nico Schulz (84.) waren in Mainz für einen starken BVB erfolgreich, der am Dienstag den Einzug ins Achtelfinale der Champions League geschafft hatte.

In München ging zunächst der Außenseiter in Führung, Milot Rashica (24.) traf für Bremen. Coutinho (45., 63. und 78.) und der zweifache Torschütze Robert Lewandowski (45.+4 und 72.) drehten mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause erst das Spiel, anschließend sorgten sie gemeinsam mit dem eingewechselten Thomas Müller (75.) für einen souveränen Erfolg. Coutinho war an fünf von sechs Toren beteiligt, Lewandowski erzielte seine Saisontreffer 17 und 18.

Für Köln erzielte der eingewechselte Jhon Cordoba (73.) die Führung - das Tor zählte nach Überprüfung durch den Videoassistenten. Verteidiger Sebastiaan Bornauw (84.) erhöhte wenig später per Kopf.

Der FC spielte nach einer Gelb-Roten Karte gegen Aleksandar Dragovic (62.) fast eine halbe Stunde in Überzahl. Leverkusen, das zu allem Überfluss auch den eingewechselten Leon Bailey (77./Rot nach Tätlichkeit) verlor, enttäuschte. Den Erfolg der Berliner gegen Freiburg sicherte Vladimir Darida (53.). Nach den Treffern von Unions Marcus Ingvartsen (7.) und Paderborns Kai Pröger (33.) gab es im Aufsteigerduell keinen Sieger.

(T.W.Lukyanenko--DTZ)