Deutsche Tageszeitung - Geiger in Garmisch Halbzeit-Dritter - Lindvik führt nach Schanzenrekord

Geiger in Garmisch Halbzeit-Dritter - Lindvik führt nach Schanzenrekord


Geiger in Garmisch Halbzeit-Dritter - Lindvik führt nach Schanzenrekord
Geiger in Garmisch Halbzeit-Dritter - Lindvik führt nach Schanzenrekord / Foto: © AFP

Karl Geiger (Oberstdorf) liegt auch beim Neujahrsspringen der 68. Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen auf Podestkurs. Bei schwierigen Windbedingungen sprang der 26-Jährige 132,0 m und ist mit 138,7 Punkten Dritter. Seinen großen Kontrahenten Ryoyu Kobayashi aus Japan (132,0 m/137,7 Punkte), der in Oberstdorf vor Geiger sein fünftes Tourneespringen in Serie gewonnen hatte, ließ er knapp hinter sich, der Titelverteidiger ist Vierter.

Textgröße ändern:

In Führung liegt der Norweger Marius Lindvik, der mit längerem Anlauf und besserem Wind 143,5 m (147,7 Punkte) sprang und damit den genau zehn Jahre alten Schanzenrekord des Schweizers Simon Ammann einstellte. Zweiter ist Dawid Kubacki (140,2), der Oberstdorf-Dritte aus Polen.

Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) erwischte ebenfalls keinen guten Wind und hat als 14. mit 129,0 m nur noch geringe Chancen auf eine Topplatzierung. Constantin Schmid (Oberaudorf/134,5 m) liegt als Sechster hingegen noch aussichtsreich im Rennen. Team-Weltmeister Stephan Leyhe (Willingen/131,0 m) geht von Platz zwölf ins Finale, das auch Pius Paschke (Kiefersfelden/20.) erreichte.

Österreichs Topstar Stefan Kraft, als Tournee-Vierter nach Garmisch gereist, büßte Punkte ein und liegt mit 129,0 m nur auf Platz 15. Sein Teamkollege Gregor Schlierenzauer, wie Kraft von einem Virus geschwächt, schied nach Oberstdorf ein weiteres Mal im ersten Durchgang aus.

(G.Khurtin--DTZ)