Deutsche Tageszeitung - BVB-Aufholjagd in Augsburg - auch Leipzig siegt nach Rückstand

BVB-Aufholjagd in Augsburg - auch Leipzig siegt nach Rückstand


BVB-Aufholjagd in Augsburg - auch Leipzig siegt nach Rückstand
BVB-Aufholjagd in Augsburg - auch Leipzig siegt nach Rückstand / Foto: © AFP

Nach Aufholjagden haben die beiden Titelanwärter RB Leipzig und Borussia Dortmund einen erfolgreichen Rückrundenstart gefeiert. Beim BVB spielte zudem Neuzugang Erling Haaland eine spektakuläre Hauptrolle: Dank des Dreierpackers und mit einem irren Sturmlauf kam die Mannschaft von Trainer Lucien Favre beim FC Augsburg zu einem wilden 5:3 (0:1) und mischt weiter im Titelrennen mit.

Textgröße ändern:

Ebenfalls nach Rückstand gelang Herbstmeister RB Leipzig ein 3:1 (0:1) gegen Aufsteiger Union Berlin. Durch die Tore von Timo Werner (51./83.) und Marcel Sabitzer (57.) nach der frühen Gästeführung durch Marius Bülter (10.) bauten die Sachsen den Vorsprung auf den ersten Verfolger Borussia Mönchengladbach auf fünf Punkte aus.

Zudem feierte der 1. FC Köln durch ein 3:1 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg den vierten Sieg in Serie. Ebenso sammelte Werder Bremen mit einem 1:0 (0:0) im Kellerduell bei Fortuna Düsseldorf wichtige Punkte für den Klassenerhalt, auch Eintracht Frankfurt setzte sich bei der TSG Hoffenheim mit 2:1 (1:0) durch. Der SC Freiburg untermauerte seine Ambitionen im Kampf um die Europapokal-Plätze durch ein 2:1 (2:0) beim FSV Mainz 05.

Nachdem in Augsburg Florian Niederlechner den FCA in der 34. Minute in Führung gebracht hatte, erhöhte Marco Richter (46.) nach knapp 20 Sekunden der zweiten Halbzeit noch und leitete turbulente 15 Minuten ein. Erst gelang Julian Brandt (49.) der Anschluss, dann traf erneut Niederlechner (55.).

Anschließend folgte Haalands Auftritt mit seinem ersten Bundesligator nur 183 Sekunden nach der Einwechslung (59.), dem 4:3 (70.) und 5:3 (79.). Dazwischen lag der Ausgleich von Jadon Sancho (61.).

In Köln trafen Jhon Cordoba (22./45.+2) und Jonas Hector (62.) für das Team von Trainer Markus Gisdol. Für die Gäste aus Niedersachsen war einzig Renato Steffen (66.) erfolgreich. Damit schmolz in der Tabelle der Vorsprung der Wolfsburger auf den FC auf nur noch vier Punkte zusammen.

In Düsseldorf fiel der enorm wichtige Treffer für die Bremer durch einen haarsträubenden Fehler des Bundesliga-Debütanten Florian Kastenmeier (67.). Der Düsseldorfer Keeper wurde von Niklas Moisander aus kurzer Distanz angeköpft, der Ball prallte von Kastenmeiers linker Schulter ins Tor. In der Nachspiel sah Moisander die Gelb-Rote Karte (90.+6), Werder-Neuzugang Kevin Vogt musste nach einem bösen Zusammenprall mit dem eigenen Keeper Jiri Pavlenka per Trage vom Platz gebracht werden.

Für die Eintracht, die den vierten Sieg in Folge gegen die TSG holte, trafen der Niederländer Bas Dost (18.) und Timothy Chandler (62.). Der Grieche Konstantinos Stafylidis (48.) war für die Hoffenheimer erfolgreich.

In Mainz hatten Chang-Hoon Kwon (28.) und Nils Petersen (41.), der mit seinem 84. Pflichtspieltreffer für die Breisgauer Bundestrainer Joachim Löw hinter sich ließ, den Sport-Club schon vor der Pause auf die Siegerstraße gebracht. Jean-Philippe Mateta verkürzte für die Gastgeber (82.).

(M.Travkina--DTZ)