Deutsche Tageszeitung - Musk schwört Beschäftigte auf "Hardcore"-Twitter ein - und droht mit Kündigung

Musk schwört Beschäftigte auf "Hardcore"-Twitter ein - und droht mit Kündigung


Musk schwört Beschäftigte auf
Musk schwört Beschäftigte auf "Hardcore"-Twitter ein - und droht mit Kündigung / Foto: © AFP

Mit ruppigen Ansagen und der Androhung weiterer Kündigungen hat der neue Twitter-Besitzer Elon Musk die Beschäftigten des Kurzbotschaftendienstes auf harte Arbeit eingeschworen. Für einen Erfolg von Twitter in einer Welt mit zunehmendem Wettbewerb "werden wir extrem Hardcore sein müssen", schrieb Musk am Mittwoch in einem Memo an die Belegschaft, über das mehrere US-Medien berichteten. "Das wird lange Arbeitstage mit hoher Intensität bedeuten. Nur außergewöhnliche Leistung wird als ausreichend bewertet."

Textgröße ändern:

Mitarbeiter haben bis Donnerstagnachmittag Zeit, online ein entsprechendes Arbeitsbekenntnis abzulegen. Ansonsten werden sie mit drei Monaten Gehalt als Abfindung gefeuert.

Musk hatte Twitter Ende Oktober für 44 Milliarden Dollar (rund 43 Milliarden Euro) übernommen und umgehend die Chef-Etage gefeuert. Eine Woche später entließ er rund die Hälfte der 7500 Angestellten.

Der von Musk vorangetriebene Umbau des Kurzbotschaftendienstes verläuft äußerst chaotisch. Erst am Dienstag verschob der reichste Mensch der Welt das neue Abo-Modell mit dem blauen Verifizierungssymbol auf Ende November. Musk reagierte damit auf eine Flut von gefälschten Profilen auf Twitter. Mehrere große Konzerne haben wegen Bedenken über die Entwicklung von Twitter inzwischen ihre Werbung in dem Netzwerk ausgesetzt.

(G.Khurtin--DTZ)