Deutsche Tageszeitung - Staatschefs von Belarus und China loben verstärkte Zusammenarbeit

Staatschefs von Belarus und China loben verstärkte Zusammenarbeit


Staatschefs von Belarus und China loben verstärkte Zusammenarbeit
Staatschefs von Belarus und China loben verstärkte Zusammenarbeit / Foto: © Belarusian presidential press service/AFP

Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko und Chinas Präsident Xi Jinping haben die Stärkung ihrer Beziehungen in den vergangenen Monaten hervorgehoben. Xi betonte bei einem Treffen mit Lukaschenko am Montag in Peking, dass sich die Zusammenarbeit beider Länder auf internationalem Gebiet seit dem vergangenen bilateralen Treffen verstärkt habe. China sei bereit, "die strategische Zusammenarbeit mit der belarussischen Seite weiter zu stärken (..) und eine pragmatische Zusammenarbeit zu fördern", sagte er laut dem Staatsfernsehen CCTV.

Textgröße ändern:

"Belarus ist, war und wird ein verlässlicher Partner für China sein", sagte Lukaschenko nach Angaben der belarussischen Präsidentschaft bei dem Treffen. "Wir haben vor langer Zeit beschlossen, dass wir mit China zusammenarbeiten und befreundet sein werden", sagte er. Diese Freundschaft habe nun schon seit "mehr als 30 Jahren" Bestand.

Lukaschenko war nach Angaben seiner Büros am Sonntag nach Peking gereist, um mit Xi über die Themen "Handel, Wirtschaft, Investitionen und internationale Zusammenarbeit" zu sprechen. Der enge Verbündete von Kremlchef Wladimir Putin hatte Peking zuletzt Ende Februar besucht. Im Mittelpunkt seiner Gespräche mit dem chinesischen Staatschef stand damals die russische Offensive in der Ukraine.

Dabei hatte Lukaschenko seine uneingeschränkte Unterstützung für die damaligen chinesischen Vermittlungsbemühungen deutlich gemacht. Diese waren im Westen auf Skepsis gestoßen. Peking als enger Partner Moskaus hat die russische Offensive in der Ukraine bis heute offiziell nicht verurteilt.

Seit Lukaschenkos vorigem Peking-Besuch sei das "gegenseitige politische Vertrauen" weiter gewachsen, sagte Xi laut CCTV. China unterstütze Belarus nachdrücklich dabei, "den Weg der Entwicklung in Übereinstimmung mit seinen nationalen Gegebenheiten zu gehen". China lehne alle Versuche von außen ab, "sich in die inneren Angelegenheiten von Belarus einzumischen".

Belarus grenzt sowohl an die Ukraine wie auch an Russland. Das Land ist in hohem Maße politisch und finanziell von Moskau abhängig. Im Februar 2022 nutzte Russland das Nachbarland als Aufmarschgebiet und griff bei seiner Invasion der Ukraine auch von dort aus an.

(B.Izyumov--DTZ)