Deutsche Tageszeitung - Coronavirus-Test bei US-Vizepräsident und seiner Frau negativ

Coronavirus-Test bei US-Vizepräsident und seiner Frau negativ


Coronavirus-Test bei US-Vizepräsident und seiner Frau negativ
Coronavirus-Test bei US-Vizepräsident und seiner Frau negativ / Foto: ©

US-Vizepräsident Mike Pence und seine Frau Karen haben sich nicht mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Das Testergebnis sowohl für Pence als auch für die "Second Lady" sei negativ ausgefallen, teilte die Sprecherin des Vizepräsidenten, Katie Miller, am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Pence hatte zuvor angekündigt, er und seine Frau würden sich einem Coronavirus-Test unterziehen, nachdem sich ein Mitarbeiter mit dem Virus infiziert habe.

Textgröße ändern:

"Angesichts der einzigartigen Stellung, die ich als Vizepräsident und als Leiter der Coronavirus-Taskforce des Weißen Hauses habe, werden wir beide, ich und meine Frau, später heute Nachmittag auf das Coronavirus getestet", begründete Pence seine Entscheidung. Zunächst hatte eine Sprecherin von Pence erklärt, weder der Vizepräsident noch US-Präsident Donald Trump hätten "engen Kontakt" zu dem infizierten Mitarbeiter gehabt.

Trump hatte sich vergangene Woche auf das Coronavirus testen lassen, nachdem er mit mehreren Vertretern der brasilianischen Präsidentendelegation in Kontakt gewesen war, bei denen sich später herausstellte, dass sie infiziert waren. Trumps Arzt zufolge fiel der Test negativ aus.

Trump hatte dem Test erst nach einigem Zögern zugestimmt und steht wegen seines sehr spät einsetzenden Corona-Krisenmanagements massiv in der Kritik. Pence ist für die Koordination der Regierungsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus zuständig.

In den USA breitet sich das Coronavirus schnell aus. Dort wurden nach neuen Angaben der Johns-Hopkins-Universität mehr als 22.000 Infektionsfälle gezählt. Zudem wurden mindestens 278 Todesfälle registriert. Nach New York und Kalifornien verhängte auch der US-Bundesstaat Illinois mit der Millionenstadt Chicago drastische Maßnahmen im Kampf gegen das Virus.

(A.Nikiforov--DTZ)

Empfohlen

Harris will Recht auf Abtreibung zu zentralem Kampagnen-Bestandteil machen

US-Vizepräsidentin Kamala Harris will das Recht auf Abtreibung zu einem zentralen Bestandteil ihrer Präsidentschaftskampagne gegen Donald Trump machen. "Wir werden für die reproduktive Freiheit kämpfen, wissend, dass Trump, wenn er die Chance bekommt, ein Abtreibungsverbot unterzeichnen wird, um Abtreibungen in jedem einzelnen (Bundes-)Staat zu verbieten", sagte Harris am Montag (Ortszeit) in ihrer ersten Wahlkampfrede seit dem Rückzug von Präsident Joe Biden aus dem Präsidentschaftsrennen.

"Sie ist die Beste": Biden fordert Demokraten zur Unterstützung von Harris auf

US-Präsident Joe Biden hat seinen Rückzug aus dem Präsidentschaftsrennen als das "Richtige" bezeichnet und seine Demokratische Partei aufgerufen, Vizepräsidentin Kamala Harris zu unterstützen. "Sie ist die Beste", sagte Biden am Montag in einem live übertragenen Telefonat kurz vor Harris' erster Wahlkampfveranstaltung seit der Ankündigung.

81 Millionen Dollar an einem Tag: Top-Spender unterstützen Harris im Wahlkampf

Nach der Unterstützung einflussreicher Parteimitglieder haben sich auch wichtige Spender der Demokraten hinter US-Vizepräsidentin Kamala Harris als Kandidatin für die Präsidentschaftswahl versammelt. Er unterstütze die Kandidatur der 59-Jährigen, sagte der Gründer des Investmentbank Evercore, Roger Altman, am Montag im Sender CNBC. Auch weitere finanzstarke Unternehmer und Philanthropen erklärten ihre Unterstützung. Laut Harris' Wahlkampfteam kamen innerhalb der ersten 24 Stunden 81 Millionen Dollar (74 Millionen Euro) zusammen.

Bidens Arzt: Corona-Symptome des US-Präsidenten "fast vollständig abgeklungen"

US-Präsident Joe Biden geht es nach seiner Corona-Infektion laut Angaben seines Arztes, Kevin O'Connor, besser. Die Symptome seien "fast vollständig abgeklungen", erklärte der Mediziner am Montag in einer vom Weißen Haus veröffentlichten Erklärung. Dennoch hat das Weiße Haus für diese Woche noch keine Termine Bidens angekündigt.

Textgröße ändern: