Deutsche Tageszeitung - Hand in Hand: Yates und Almeida dominieren Tour de Suisse

Hand in Hand: Yates und Almeida dominieren Tour de Suisse


Hand in Hand: Yates und Almeida dominieren Tour de Suisse
Hand in Hand: Yates und Almeida dominieren Tour de Suisse / Foto: © IMAGO/Fotoreporter Sirotti Stefano/SID

Einträchtig fuhren die zwei überragenden Radprofis der diesjährigen Tour de Suisse Hand in Hand über die Ziellinie: Bei der traditionsreichen Rundfahrt in der Schweiz haben Adam Yates und Joao Almeida der Konkurrenz einmal mehr die Grenzen aufgezeigt. Die Mannschaftskameraden vom Team UAE Team Emirates waren auf der siebten und gleichzeitig vorletzten Etappe schneller als alle Verfolger und werden den Gesamtsieg am Sonntag bei der finalen Etappe unter sich ausmachen. Schon auf den zwei vorigen Etappen hatten die beiden Doppelsiege eingefahren.

Textgröße ändern:

Nach 118,1 Kilometern, die über zwei Runden von Villar-sur-Ollon über den Col de la Croix und Aigle zurück zum Startpunkt führten, ging der Tagessieg knapp an Yates, der seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Almeida auf 31 Sekunden ausbaute. Als Dritter kam der US-Amerikaner Matthew Riccitello vom Team Israel Premier Tech ins Ziel. In der Gesamtwertung liegt der Kolumbianer Egan Bernal (Ineos Grenadiers) auf Rang drei - hat allerdings 1:51 Minuten Rückstand auf den Führenden.

Während die Entscheidung über den Gesamtsieg erst am Sonntag fällt, steht der Sieger der Bergwertung bereits fest: Yates ist in dieser Disziplin nicht mehr einzuholen, nachdem er am Samstag weitere zwölf Punkte für die Wertung sammeln konnte. Auf der letzten Etappe ist das Fahrerfeld im Zeitfahren gefordert. Von Aigle nach Villars-sur-Ollon sind zwar nur 15,7 Kilometer, aber fast 900 Höhenmeter zu bewältigen.

(U.Beriyev--DTZ)

Empfohlen

BVB spielt nur Remis im Test gegen Aue

Borussia Dortmund hat in seinem zweiten Testspiel den ersten Dämpfer erlitten. Gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue gelang dem BVB nur ein 1:1 (1:0). Dabei musste der neue Trainer Nuri Sahin weiterhin auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

Tennis: Marterer für Olympia nachnominiert

Tennisprofi Maximilian Marterer ist für die Olympischen Sommerspiele in Frankreich nachnominiert worden. Der Nürnberger Davis-Cup-Spieler profitiert vom Rückzug eines anderen Spielers im 32-köpfigen Teilnehmerfeld und feiert in Paris seine Olympia-Premiere im Herren-Einzel.

Olympia-Aus: Oberdorf erleidet Kreuzband-Verletzung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Abräumerin Lena Oberdorf (22) hat sich eine Kreuz- und Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und wird Deutschlands Fußballerinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Frankreich (25. Juli bis 10. August) fehlen. Der Mittelfeld-Star zog sich die Blessur bei der erfolgreichen Olympia-Generalprobe gegen Österreich (4:0) am Dienstag in Hannover zu.

Rassismus gegen Rüdiger: Mann in Spanien verurteilt

Nach rassistischen Online-Kommentaren über den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (31) sowie seinen Real-Madrid-Teamkollegen Vinicius Junior ist in Spanien ein Mann zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Zudem darf der Angeklagte das Forum auf der Website der Sportzeitung Marca 20 Monate lang nicht benutzen, dort hatte er die beiden Spieler beleidigt - Rüdiger nicht nur wegen seiner Hautfarbe, sondern auch wegen dessen Religion. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Mann muss an einem Anti-Diskriminierungs-Programm teilnehmen.

Textgröße ändern: