Deutsche Tageszeitung - Auch Weltmeister Bonga verlässt die Bayern

Auch Weltmeister Bonga verlässt die Bayern


Auch Weltmeister Bonga verlässt die Bayern
Auch Weltmeister Bonga verlässt die Bayern / Foto: © SID

Nach zwei Jahren verlässt Basketball-Weltmeister Isaac Bonga den FC Bayern und wechselt zu einem EuroLeague-Konkurrenten aus dem Ausland. Das gab der Double-Gewinner aus München am Mittwoch bekannt. Zu welchem Klub es den früheren NBA-Profi zieht, teilte der deutsche Meister und Pokalsieger nicht mit.

Textgröße ändern:

"Ich habe jetzt eine neue Herausforderung, aber wir werden sicher in Kontakt bleiben: Immer weiter", sagte der 24-jährige Bonga, der sich derzeit mit dem Nationalteam in Hamburg auf die Olympischen Spiele (26. Juli bis 11. August) vorbereitet.

Geschäftsführer Marko Pesic hätte den Allrounder gern gehalten. "Es ist sehr schade, dass uns eine Persönlichkeit wie Izzy verlässt, denn er hat seine Spuren bei uns hinterlassen und war ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Meistermannschaft, was vor allem in den Play-offs sichtbar war", sagte Pesic: "Er hat sich jetzt für eine neue Herausforderung entschieden, das akzeptieren und respektieren wir natürlich."

Bonga war 2022 nach vier NBA-Jahren von den Toronto Raptors nach München gewechselt. In der abgelaufenen Saison bestritt der Guard sämtliche der 44 Pflichtspiele in den beiden nationalen Wettbewerben.

Damit geht der große Umbruch im Klub weiter. Vor Bonga waren neben Trainer Pablo Laso und Sportdirektor Daniele Baiesi unter anderem auch Sylvain Francisco sowie Leandro Bolmaro gegangen.

(U.Beriyev--DTZ)

Empfohlen

BVB spielt nur Remis im Test gegen Aue

Borussia Dortmund hat in seinem zweiten Testspiel den ersten Dämpfer erlitten. Gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue gelang dem BVB nur ein 1:1 (1:0). Dabei musste der neue Trainer Nuri Sahin weiterhin auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

Tennis: Marterer für Olympia nachnominiert

Tennisprofi Maximilian Marterer ist für die Olympischen Sommerspiele in Frankreich nachnominiert worden. Der Nürnberger Davis-Cup-Spieler profitiert vom Rückzug eines anderen Spielers im 32-köpfigen Teilnehmerfeld und feiert in Paris seine Olympia-Premiere im Herren-Einzel.

Olympia-Aus: Oberdorf erleidet Kreuzband-Verletzung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Abräumerin Lena Oberdorf (22) hat sich eine Kreuz- und Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und wird Deutschlands Fußballerinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Frankreich (25. Juli bis 10. August) fehlen. Der Mittelfeld-Star zog sich die Blessur bei der erfolgreichen Olympia-Generalprobe gegen Österreich (4:0) am Dienstag in Hannover zu.

Rassismus gegen Rüdiger: Mann in Spanien verurteilt

Nach rassistischen Online-Kommentaren über den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (31) sowie seinen Real-Madrid-Teamkollegen Vinicius Junior ist in Spanien ein Mann zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Zudem darf der Angeklagte das Forum auf der Website der Sportzeitung Marca 20 Monate lang nicht benutzen, dort hatte er die beiden Spieler beleidigt - Rüdiger nicht nur wegen seiner Hautfarbe, sondern auch wegen dessen Religion. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Mann muss an einem Anti-Diskriminierungs-Programm teilnehmen.

Textgröße ändern: