Deutsche Tageszeitung - Pressestimmen zum Einzug Englands ins EM-Finale

Pressestimmen zum Einzug Englands ins EM-Finale


Pressestimmen zum Einzug Englands ins EM-Finale
Pressestimmen zum Einzug Englands ins EM-Finale / Foto: © SID

Dank des Last-Minute-Treffers von Ollie Watkins steht England zum zweiten Mal nacheinander im EM-Finale. Der "Super-Joker", wie die Boulevardzeitung The Sun schrieb, versetzt die "Fans in Dortmund in Ekstase" (Daily Mail). Pressestimmen zum Einzug ins Finale nach dem dramatischen 2:1 (1:1) gegen die Niederlande.

Textgröße ändern:

ENGLAND

The Sun: "Wat a Finish. England im Finale, nachdem Super-Joker Ollie Watkins die Niederländer mit seinem Last-Minute-Treffer erledigt."

Daily Mail: "OLLIE GOOD SHOW: O Wat a night. Ollie Watkins bringt die Three Lions mit seinem Siegtreffer in der 90. Minute ins Finale der EM 2024 – er besiegelt den 2:1-Sieg gegen die Niederländer und versetzt Zehntausende Fans in Dortmund in Ekstase."

Mirror: "Ein Spiel entfernt, Geschichte zu schreiben. Watkins trifft im letzten Moment und erledigt die Niederlande. Der Funke für wilde Jubelszenen in Dortmund."

The Guardian: "Zum ersten Mal überhaupt wird England ein großes Turnierfinale außerhalb des eigenen Landes bestreiten. Und sie haben es auf die harte Tour geschafft, mit maximaler Dramatik, so wie sie es das ganze Turnier über getan haben."

NIEDERLANDE

De Telegraaf: "Oranjes EM-Traum platzt nach einem späten Treffer. Die Niederlande gehen trotz einer unnötigen Niederlage gegen England erhobenen Hauptes aus der Fußball-Europameisterschaft."

AD: "Der Traum der niederländischen Europameisterschaft liegt nach dramatischem Ende im Halbfinale gegen England in Trümmern. Ein später Treffer des eingewechselten Ollie Watkins stürzte die niederländische Mannschaft am Mittwochabend in Dortmund in Trauer."

(U.Stolizkaya--DTZ)

Empfohlen

BVB spielt nur Remis im Test gegen Aue

Borussia Dortmund hat in seinem zweiten Testspiel den ersten Dämpfer erlitten. Gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue gelang dem BVB nur ein 1:1 (1:0). Dabei musste der neue Trainer Nuri Sahin weiterhin auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

Tennis: Marterer für Olympia nachnominiert

Tennisprofi Maximilian Marterer ist für die Olympischen Sommerspiele in Frankreich nachnominiert worden. Der Nürnberger Davis-Cup-Spieler profitiert vom Rückzug eines anderen Spielers im 32-köpfigen Teilnehmerfeld und feiert in Paris seine Olympia-Premiere im Herren-Einzel.

Olympia-Aus: Oberdorf erleidet Kreuzband-Verletzung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Abräumerin Lena Oberdorf (22) hat sich eine Kreuz- und Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und wird Deutschlands Fußballerinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Frankreich (25. Juli bis 10. August) fehlen. Der Mittelfeld-Star zog sich die Blessur bei der erfolgreichen Olympia-Generalprobe gegen Österreich (4:0) am Dienstag in Hannover zu.

Rassismus gegen Rüdiger: Mann in Spanien verurteilt

Nach rassistischen Online-Kommentaren über den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (31) sowie seinen Real-Madrid-Teamkollegen Vinicius Junior ist in Spanien ein Mann zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Zudem darf der Angeklagte das Forum auf der Website der Sportzeitung Marca 20 Monate lang nicht benutzen, dort hatte er die beiden Spieler beleidigt - Rüdiger nicht nur wegen seiner Hautfarbe, sondern auch wegen dessen Religion. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Mann muss an einem Anti-Diskriminierungs-Programm teilnehmen.

Textgröße ändern: