Deutsche Tageszeitung - NHL: Draisaitl stellt Bestmarke ein, Edmonton verliert

NHL: Draisaitl stellt Bestmarke ein, Edmonton verliert


NHL: Draisaitl stellt Bestmarke ein, Edmonton verliert
NHL: Draisaitl stellt Bestmarke ein, Edmonton verliert / Foto: ©

Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat bei den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL seine Bestmarke aus der Saison 2016/17 eingestellt. Beim 2:6 bei den Toronto Maple Leafs zeigte Draisaitl erneut eine gute Leistung und erzielte seinen 39. Saisontreffer. Der 23-Jährige hat nun insgesamt 77 Scorerpunkte auf dem Konto, die 13. Niederlage in den letzen 16. Spielen konnte er dennoch nicht verhindern.

Textgröße ändern:

Edmonton bleibt im Westen drittletztes Team, der Rückstand auf den letzten Wildcard-Platz ist auf neun Punkte angewachsen. "Es waren zu viele kleine Fehler", sagte Draisaitl: "Wir hatten ein sehr gutes erstes Drittel, aber wenn du zu viele Fehler machst gegen ein so gutes Team, dann werden sie das ausnutzen und das ist heute passiert."

Dominik Kahun holte mit den Chicago Blackhawks einen wichtigen Sieg im Kampf um die Play-off-Teilnahme. Bei den Anaheim Ducks mit Korbinian Holzer gewannen die Blackhawks dank eines Treffers von Patrick Kane 17 Sekunden vor Schluss mit 4:3. Kahun blieb in 17:54 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt, Holzer war 14:52 Minuten im Einsatz.

Chicago hat im Westen mit 63 Punkten fünf Zähler Rückstand auf Colorado Avalanche auf dem letzten Wildcard-Platz. Colorado setzte sich ohne Philipp Grubauer im Tor mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Vancouver Canucks durch.

(Y.Leyard--DTZ)

Empfohlen

Draisaitl verpasst Stanley-Cup-Triumph mit Edmonton

Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers das Eishockey-Wunder verpasst. Der Kölner verlor mit den Kanadiern das entscheidende siebte Finale um den Stanley Cup bei den Florida Panthers mit 1:2. Zuvor hatten die Oilers in der Best-of-seven-Serie einen 0:3-Rückstand aufgeholt.

In letzter Minute: Italien hält Kroatien auf Distanz

Titelverteidiger Italien hat sich in allerletzter Minute ins EM-Achtelfinale gerettet und Kroatiens Traum vom Einzug in die K.o.-Runde höchstwahrscheinlich beendet. Die Squadra Azzurra erkämpfte sich am Montagabend in Leipzig ein 1:1 (0:0) gegen den tapferen WM-Dritten, dessen "goldene Generation" um Altstar Luka Modric (38), der schon wie der Siegtorschütze aussah, mit nur zwei Punkten ganz dicht vor dem Aus steht.

Spanien siegt auch mit zweiter Garde - Albanien raus

Ohne Punktverlust ins Achtelfinale: Topfavorit Spanien hat trotz großer Rotation seine weiße Weste bei der EM behalten und startet mit viel Rückenwind in die K.o.-Phase. Auch mit zehn Änderungen in der Startformation setzte sich das Team von Nationaltrainer Luis de la Fuente in Düsseldorf mit 1:0 (1:0) gegen Albanien durch und schloss die Gruppe B mit der maximalen Ausbeute von neun Zählern auf Rang eins ab. Für Gegner Albanien ist die EM-Reise dagegen bereits nach der Vorrunde beendet.

Modric ältester EM-Torschütze

Der frühere Weltfußballer Luka Modric ist mit seinem Führungstor für Kroatien im Gruppenspiel gegen Italien zum ältesten EM-Torschützen avanciert. Der Mittelfeldstar überholte mit 38 Jahren und 289 Tagen den Österreicher Ivica Vastic, der bei der Heim-EM 2008 gegen Polen im Alter von 38 Jahren und 257 Tagen getroffen hatte.

Textgröße ändern: