Deutsche Tageszeitung - Sprinterkönig Carl Lewis plädiert für Olympia-Verschiebung auf 2022

Sprinterkönig Carl Lewis plädiert für Olympia-Verschiebung auf 2022


Sprinterkönig Carl Lewis plädiert für Olympia-Verschiebung auf 2022
Sprinterkönig Carl Lewis plädiert für Olympia-Verschiebung auf 2022 / Foto: ©

Der ehemalige Sprinterkönig Carl Lewis (USA) hat sich im Gespräch mit dem in Houston beheimateten TV-Sender Fox 26 für eine Verschiebung der Olympischen Spiele in das Jahr 2022 ausgesprochen. "Es wäre sehr viel bequemer und angenehmer, diesen Vorlauf zu haben", sagte der neunmalige Olympiasieger: "In diesem Jahr ist Olympia nicht zu halten, aber eine Verlegung auf nächstes Jahr wäre zu sehr erzwungen."

Textgröße ändern:

2022 könne dann mit Winter-Olympia in Peking und Sommer-Olympia in Tokio ein olympisches Festivaljahr werden, "und die Athleten hätten viel Zeit, sich darauf einzustellen". Im Moment sei das absolut nicht der Fall. "Kein Athlet kann sich ohne reguläre Qualifikationen und ohne Wettkämpfe auf Olympia vorbereiten, das geht einfach nicht", sagte der 58-jährige Lewis.

Carl Lewis war in den 80er und 90er Jahren das prägende Gesicht der Leichtathletik. 1984 in Los Angeles gewann er als erster und bisher einziger Athlet seit dem legendären Jesse Owens 1936 in Berlin Gold über 100 und 200 m, in der Sprintstaffel und im Weitsprung. Es folgten weitere fünf olympische Goldmedaillen: 1988 in Seoul über 100 m und im Weitsprung, 1992 in Barcelona im Weitsprung und in der Sprintstaffel und 1996 in Atlanta erneut im Weitsprung.

(U.Kabuchyn--DTZ)