Deutsche Tageszeitung - Anfang wird neuer Trainer in Darmstadt

Anfang wird neuer Trainer in Darmstadt


Anfang wird neuer Trainer in Darmstadt
Anfang wird neuer Trainer in Darmstadt / Foto: ©

Alles auf Anfang bei Darmstadt 98: Der Fußball-Zweitligist hat Markus Anfang als Trainer für die nächste Saison verpflichtet. Der 45-Jährige, der zuletzt beim 1. FC Köln an der Seitenlinie stand, hat bis Juni 2022 bei den Hessen unterschrieben und tritt das Erbe des Griechen Dimitrios Grammozis (41) an. Der bisherige Coach hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängert.

Textgröße ändern:

"Ich finde die Herausforderung in Darmstadt extrem spannend und freue mich sehr auf meine neue Aufgabe. Im Verein wird seit Jahren sehr gut und unaufgeregt gearbeitet, gleichzeitig sind das Umfeld und die Fans ausgesprochen leidenschaftlich", sagte Anfang: "Die Chemie zwischen den Verantwortlichen bei den Lilien und mir hat von Beginn an gestimmt, das war letztendlich ausschlaggebend für meine Entscheidung."

Laut Darmstadts Sportchef Carsten Wehlmann war Anfang "unser Wunschkandidat und in den Gesprächen hat man von Beginn an gespürt, dass er große Lust" auf die Aufgabe in Darmstadt habe. "Er hat bei seinen bisherigen Stationen bewiesen, dass er seinen Teams eine klare Struktur sowie Handschrift geben und Spieler weiterentwickeln kann", äußerte Wehlmann: "Neben seiner fachlichen Kompetenz ist er auch ein echter Teamplayer, bei dem wir davon überzeugt sind, dass er mit seiner Arbeitsweise und seiner Leidenschaft nach Darmstadt passt."

Anfang arbeitete in der 2. Liga bisher erfolgreich bei Holstein Kiel. Mit den Norddeutschen hätte er fast den Durchmarsch in die Bundesliga geschafft, Wehlmann kennt Anfang aus seiner Zeit bei Kiel. Im Jahr 2018 wechselte der Trainer nach Köln. In der Domstadt wurde der frühere Profi 2019 entlassen, obwohl der FC kurz vor dem Aufstieg stand.

Die Darmstädter rangieren in der Tabelle der momentan aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochenen Saison auf dem sechsten Platz.

(Y.Leyard--DTZ)

Empfohlen

DBB-Team verliert Olympia-Generalprobe gegen die USA

Die deutschen Basketball-Weltmeister haben ihre Olympia-Generalprobe gegen die US-Superstars nur knapp verloren. Gegen NBA-Ikone LeBron James und Co. unterlag das Team um Kapitän Dennis Schröder am Montagabend in London in der Neuauflage des WM-Halbfinales aus dem Vorjahr mit 88:92 (41:48). Franz Wagner war mit 18 Punkten bester Werfer der Deutschen, bei den USA überragte James mit 20 Zählern.

IOC-Präsident Bach beschwört Kraft der olympischen Bewegung

IOC-Präsident Thomas Bach hat bei der Eröffnungsfeier der 142. Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees im Privatmuseum der Stiftung Louis Vuitton die einende Kraft des Sports beschworen. Im Beisein des französischen Staatsoberhauptes Emmanuel Macron zeichnete Bach in Paris ein Bild vom IOC als Institution gegen "verstörende Trends" einer aufkommenden neuen Weltordnung, in der "Kooperation und Kompromiss leider als abfällige Begriffe" gelten würden.

"Extreme Müdigkeit": Pogacar sagt Olympia-Start ab

Radstar Tadej Pogacar (25) wird nach seinem Sieg bei der Tour de France wegen großer Erschöpfung nicht an den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen. Das teilte das NOK aus Pogacars Heimat Slowenien am Montag mit, einen Tag nach seinem dritten Gesamtsieg bei der wichtigsten Rundfahrt der Welt.

Kompany: "Riesenfehler, über einzelne Spieler zu sprechen"

Bayern Münchens neuer Trainer Vincent Kompany hat sich an den zahlreichen Spekulationen über mögliche Zu- oder Abgänge beim Rekordmeister nicht beteiligt. "Einkauf oder Verkauf, das ist nicht mein Job. Ich bin für die Mannschaft da. Ich will Energie spüren. Namen gehören nicht zu meinem Denken, ich will den Hunger sehen", sagte der 38-Jährige zum Start des Kurz-Trainingslagers am Tegernsee deutlich.

Textgröße ändern: