Deutsche Tageszeitung - Kölns Verstraete bewertet Trainingsfortsetzung in Köln als "bizarr"

Kölns Verstraete bewertet Trainingsfortsetzung in Köln als "bizarr"


Kölns Verstraete bewertet Trainingsfortsetzung in Köln als "bizarr"
Kölns Verstraete bewertet Trainingsfortsetzung in Köln als "bizarr" / Foto: ©

Mittelfeldspieler Birger Verstraete hat die Vorgehensweise seines Klubs 1. FC Köln nach drei bestätigten Coronafällen im Verein kritisiert. "Wir werden nicht unter Quarantäne gestellt, und das ist schon ziemlich bizarr. Der Plan war von vornherein, dass wir weiter trainieren, egal, ob es positive Tests gibt", sagte der 26-Jährige dem belgischen Fernsehsender VTM.

Textgröße ändern:

Am Donnerstag hatten die Klubs der Fußball-Bundesliga mit flächendeckenden Coronatests begonnen. Diese sind eine Auflage der Deutschen Fußball Liga (DFL) vor der erhofften Fortsetzung des Spielbetriebs ab Mitte Mai. Bei den positiv Getesteten in Köln handelt es sich um zwei Spieler und einen Physiotherapeuten.

Dabei bemängelte Verstraete, dass es trotz des Kleingruppentrainings immer wieder Kontakt mit den betroffenen Personen gab. "Der Physio hat mich und andere Spieler über Wochen behandelt. Und mit einem betroffenen Spieler habe ich am Dienstag ein Duo im Kraftraum gebildet", sagte er. Als Folge sind beim FC weitere Test geplant.

Die Pläne der DFL, die Bundesliga ab 15. Mai wieder fortzusetzen, bezeichnet Verstraete als "naiv". Seine Freundin habe selbst Herzprobleme und gehöre damit zur Risikogruppe, erklärte er: "Das ist viel wichtiger für mich. Ich will, dass alle gesund sind, bevor wir wieder Fußball spielen."

Wenn der Klub sich dazu entschließe, so weiterzumachen, "dann sollte es ein Signal der anderen Bundesliga-Teams geben, dass das unverantwortlich ist. Zuerst Gesundheit, dann Fußball".

(U.Kabuchyn--DTZ)

Empfohlen

Campenaerts gewinnt 18. Etappe der Tour de France

Der belgische Radprofi Victor Campenaerts hat bei der 111. Tour de France für den nächsten Ausreißersieg gesorgt. Der frühere Stundenweltrekordler vom Team Lotto Dstny gewann am Donnerstag die 179,5 km lange 18. Etappe im Sprint einer Dreiergruppe vor dem Franzosen Matteo Vercher und dem polnischen Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski.

Im zweiten Anlauf: BVB verpflichtet Guirassy

Nun also doch: Champions-League-Finalist Borussia Dortmund hat im zweiten Anlauf Top-Stürmer Serhou Guirassy verpflichtet. Der 28-Jährige wechselt vom Bundesliga-Rivalen VfB Stuttgart zum BVB und erhält dort einen Vertrag bis 2028. Das gab der Klub am Donnerstag bekannt.

Doping: Fuentes laut TV-Doku schon bei Olympia 1992 tätig

Über dem erfolgreichen Abschneiden von Gastgeber Spanien bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona liegt angeblich ein Dopingschleier. Eine wichtige Figur soll dabei der berüchtigte Arzt Eufemiano Fuentes gewesen sein, die zentrale Figur beim Dopingskandal 2006 im internationalen Radsport um Jan Ullrich. Dies ist das Ergebnis internationaler Recherchen, welche die ARD-Dopingredaktion im Film "Geheimsache Doping: Schmutzige Spiele" an die Öffentlichkeit bringt.

Ansetzungen: Bayern gegen Bayer als Topspiel am Samstag

Bayern München fordert Meister Bayer Leverkusen nach der enttäuschenden Vorsaison erstmals im Topspiel des 5. Bundesliga-Spieltags. Dies geht aus den zeitgenauen Ansetzungen für die ersten fünf Spieltage hervor, die die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Donnerstag veröffentlichte. Die Münchner empfangen die Werkself am Samstagabend (28. September, 18.30 Uhr) in der heimischen Arena.

Textgröße ändern: