Deutsche Tageszeitung - EM-Quali: Klare Auftaktsiege für Niederlande und Belgien

EM-Quali: Klare Auftaktsiege für Niederlande und Belgien


EM-Quali: Klare Auftaktsiege für Niederlande und Belgien
EM-Quali: Klare Auftaktsiege für Niederlande und Belgien / Foto: ©

Starke Vorstellungen vom kommenden DFB-Gegner Niederlande und vom WM-Dritten Belgien, knappe Erfolge für Vize-Weltmeister Kroatien und Polen: Die Gruppenfavoriten sind am Donnerstag durch die Bank erfolgreich in die Qualifikation zur EM 2020 gestartet. Besonders überzeugend präsentierte sich Oranje beim 4:0 (2:0) gegen Weißrussland - der Erzrivale Deutschland kann kommen.

Textgröße ändern:

Im De Kuip von Rotterdam traf Memphis Depay bereits nach 50 Sekunden für die Mannschaft von Ronald Koeman, die sich letztmals 2014 für ein großes Turnier qualifiziert hatte. Georginio Wijnaldum vom FC Liverpool (21.), erneut Depay (55./Foulelfmeter) und Wijnaldums Klubkollege Virgil van Dijk (86.) erhöhten für den Gastgeber, der als Tabellenführer der Gruppe C ins Duell mit der Mannschaft von Joachim Löw am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Amsterdam geht.

Im Parallelspiel besiegte Nordirland in Belfast die Auswahl Estlands durch die Tore von Niall McGinn (56.) und Kapitän Steven Davis (75./Elfmeter) mit 2:0 (0:0).

Kroatien mühte sich in Gruppe E gegen Außenseiter Aserbaidschan in Zagreb zu einem 2:1 (1:1). Den Siegtreffer erzielte der Hoffenheimer Bundesligaprofi Andrej Kramaric in der 79. Minute.

Im zweiten Spiel dieser Gruppe setzte sich die Slowakei gegen Ungarn 2:0 (1:0) durch. Ondrej Duda von Bundesligist Hertha BSC in der 42. Minute sowie Albert Rusnak (85.) erzielten die Treffer in Trnava.

Der Weltranglistenerste Belgien gewann in Brüssel 3:1 (2:1) gegen den letzten WM-Gastgeber Russland, die Roten Teufel müssen sich aber zunächst in der Gruppe I mit Platz drei begnügen. Auf den ersten Rang schoss sich Zypern durch ein 5:0 (4:0) gegen San Marino. Platz zwei belegt Kasachstan, das das erste Qualifikationsspiel für die erste paneuropäische EURO am Nachmittag überraschend deutlich mit 3:0 (2:0) gegen Schottland gewonnen hatte.

Youri Tielemans (14.) und Kapitän Eden Hazard (45./Foulelfmeter, 88.) erzielten die Treffer für Belgien. Denis Tscheryschew (16.) traf für den WM-Viertelfinalisten, die in der Schlussphase Alexander Golowin mit Gelb-Rot verloren (90.+1).

In Gruppe G gewann Polen mit Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski das Duell der prominentesten Teams in Wien gegen Österreich mit 1:0 (1:0). Krzysztof Piatek erzielte in der 63. Minute nach einem Eckball den Siegtreffer.

Die Tabellenführung übernahm Nordmazedonien durch ein 3:1 (2:0) gegen Lettland, Platz drei belegt Slowenien nach einem 1:1 (0:0) in Israel.

Die beiden bestplatzierten Teams jeder der zehn Gruppen qualifizieren sich direkt für die paneuropäische EM 2020.

(M.Travkina--DTZ)

Empfohlen

BVB spielt nur Remis im Test gegen Aue

Borussia Dortmund hat in seinem zweiten Testspiel den ersten Dämpfer erlitten. Gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue gelang dem BVB nur ein 1:1 (1:0). Dabei musste der neue Trainer Nuri Sahin weiterhin auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

Tennis: Marterer für Olympia nachnominiert

Tennisprofi Maximilian Marterer ist für die Olympischen Sommerspiele in Frankreich nachnominiert worden. Der Nürnberger Davis-Cup-Spieler profitiert vom Rückzug eines anderen Spielers im 32-köpfigen Teilnehmerfeld und feiert in Paris seine Olympia-Premiere im Herren-Einzel.

Olympia-Aus: Oberdorf erleidet Kreuzband-Verletzung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Abräumerin Lena Oberdorf (22) hat sich eine Kreuz- und Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und wird Deutschlands Fußballerinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Frankreich (25. Juli bis 10. August) fehlen. Der Mittelfeld-Star zog sich die Blessur bei der erfolgreichen Olympia-Generalprobe gegen Österreich (4:0) am Dienstag in Hannover zu.

Rassismus gegen Rüdiger: Mann in Spanien verurteilt

Nach rassistischen Online-Kommentaren über den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (31) sowie seinen Real-Madrid-Teamkollegen Vinicius Junior ist in Spanien ein Mann zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Zudem darf der Angeklagte das Forum auf der Website der Sportzeitung Marca 20 Monate lang nicht benutzen, dort hatte er die beiden Spieler beleidigt - Rüdiger nicht nur wegen seiner Hautfarbe, sondern auch wegen dessen Religion. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Mann muss an einem Anti-Diskriminierungs-Programm teilnehmen.

Textgröße ändern: