Deutsche Tageszeitung - Mann ersticht in Hamburg eigenen Bruder und verletzt Mutter lebensgefährlich

Mann ersticht in Hamburg eigenen Bruder und verletzt Mutter lebensgefährlich


Mann ersticht in Hamburg eigenen Bruder und verletzt Mutter lebensgefährlich
Mann ersticht in Hamburg eigenen Bruder und verletzt Mutter lebensgefährlich / Foto: ©

Ein 45-jähriger Mann hat in Hamburg seinen Bruder erstochen und seine Mutter mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Die Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei vom Dienstag am späten Montagnachmittag in der Wohnung der 68-jährigen Mutter in einem Mehrfamilienhaus. Die Hintergründe der Tat waren unklar, eine Mordkommission ermittelt.

Textgröße ändern:

Nach den Angriffen auf seinen 44-jährigen Bruder und seine Mutter verließ der Verdächtige die Wohnung. Vor dem Haus lief er den ersten am Tatort eintreffenden Polizisten in die Arme. Dabei hatte er das Tatmesser noch in der Hand, wie die Ermittler mitteilten. Er verhielt sich demnach aggressiv und wurde mit Pfefferspray überwältigt.

Für den Bruder kam jede Hilfe zu spät. Er starb trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen. Die Mutter wurde von Rettungskräften mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

(A.Stefanowych--DTZ)