Deutsche Tageszeitung - Polnischer Sender verlegt Silvester-Gala aus Rücksicht auf schlafende Braunbären

Polnischer Sender verlegt Silvester-Gala aus Rücksicht auf schlafende Braunbären


Polnischer Sender verlegt Silvester-Gala aus Rücksicht auf schlafende Braunbären
Polnischer Sender verlegt Silvester-Gala aus Rücksicht auf schlafende Braunbären / Foto: ©

Nach Protesten von Tierschützern verlegt der polnische Fernsehsender TVP seine Silvesterparty - weil die laute Musik die Bären im Tatra-Nationalpark aus dem Winterschlag aufwecken könnte. Die Gala mit mehreren Konzerten wird von einer Skisprungschanze unweit des Nationalparks ins Stadtzentrum des Wintersportorts Zakopane verlegt, wie die Stadtverwaltung von Zakopane am Freitag mitteilte.

Textgröße ändern:

TVP-Chef Jacek Kurski bestätigte, dass die Gala wie schon in den Vorjahren im Stadtzentrum von Zakopane stattfinden werde. Der Jahreswechsel solle die Polen "einen und nicht spalten".

Der Tatra-Nationalpark hatte gegen die Party an der Schanze protestiert, weil die laute Musik in der Nähe schlafende Bären stören könne. 28.000 Menschen unterzeichneten eine Petition gegen die Gala. Am vergangenen Wochenende zogen hunderte Demonstranten mit einem Stoffbären auf einer Trage durch Zakopane.

Weil der öffentliche Druck offenbar zu groß wurde, rückte der öffentlich-rechtliche Fernsehender nun von seinen Plänen ab. Ursprünglich hatte der Sender die Demonstranten als "Pseudo-Umweltschützer" bezeichnet und darauf verwiesen, dass Sportveranstaltungen an dem Standort bislang keine Probleme verursacht hätten.

Der Tatra-Nationalpark warnte aber, dass Lärm und Feuerwerk bei den Tieren Angst und einen Ortswechsel auslösen könnten. Langfristig sei sogar mit einer sinkenden Geburtenrate zu rechnen. Nach Angaben des Nationalparks war im vergangenen Jahr ein Bär gestorben, der an Silvester aus dem Winterschlaf aufgewacht war.

Ein Experte des Nationalparks bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP, dass in der Gegend Braunbären leben. Genaue Zahlen sind demnach aber nicht bekannt.

(Y.Leyard--DTZ)