Deutsche Tageszeitung - Straßburger Weihnachtsmarkt ein Jahr nach Anschlag eröffnet

Straßburger Weihnachtsmarkt ein Jahr nach Anschlag eröffnet


Straßburger Weihnachtsmarkt ein Jahr nach Anschlag eröffnet
Straßburger Weihnachtsmarkt ein Jahr nach Anschlag eröffnet / Foto: ©

Knapp ein Jahr nach dem islamistischen Anschlag in Straßburg mit fünf Toten hat der Weihnachtsmarkt der Stadt für Besucher eröffnet. Auch Frankreichs Innenminister Christophe Castaner wurde am Freitag erwartet. In diesem Jahr gebe es "keinen besonderen Grund zur Sorge", hatte er der Zeitung "Dernières Nouvelles d’Alsace" mit Blick auf mögliche Bedrohungen gesagt.

Textgröße ändern:

Für die 450. Ausgabe des ältesten französischen Weihnachtsmarkts hat die Präfektur beispiellose Sicherheitsvorkehrungen angeordnet: Besucher müssen mit Patrouillen von Soldaten der französischen Anti-Terror-Einheit und anderer schwer bewaffneter Sicherheitskräfte rechnen.

Die Straßburger Altstadt wird für den Verkehr tagsüber weitgehend abgeriegelt. An den Brücken zur Altstadtinsel am Fluss Ill sind 16 Kontrollpunkte eingerichtet, an denen Besucher ihre Taschen öffnen müssen. Über rund 400 Überwachungskameras wird das Marktgeschehen beobachtet.

"Wir denken an den Anschlag, aber er hält uns nicht davon ab, zum Weihnachtsmarkt zu kommen", sagte eine Besucherin, während ihr Freund den 30 Meter hohen Weihnachtsbaum auf dem Kléber-Platz fotografierte.

Am 11. Dezember 2018 hatte ein Islamist in der Nähe desx Weihnachtsmarkts Passanten mit einer Schusswaffe und einem Messer angegriffen und fünf Menschen getötet. Er wurde nach zweitägiger Großfahndung aufgespürt und von der Polizei erschossen.

Am Jahrestag des Attentats ist eine Gedenkfeier für die Toten geplant. Der Weihnachtsmarkt ist bis zum 30. Dezember täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr für Besucher geöffnet.

(V.Sørensen--DTZ)